Die Ehepaare mit Pfarrer Georg Fetsch (Mitte).
+
Die Ehepaare mit Pfarrer Georg Fetsch (Mitte).

„Der Herrgott hat es gut mit uns gemeint“

17 Ehepaare erbitten bei Jubelgottesdienst Gottes Segen für die nächsten Jahre

Sie sind 25, 50 oder sogar 65 Jahre verheiratet: 17 Ehepaare haben sich zum Jubelgottesdienst in der Kirche St. Johann in Peißenberg eingefunden – und sich den Segen für die kommenden Jahre geholt.

Peißenberg – Den richtigen Menschen an seiner Seite zu haben, ist etwas Besonderes. Und sein Leben mit eben jenem dann auch für Jahrzehnte teilen zu können, erst recht. Und genau solche Paare lauschten kürzlich Pfarrer Georg Fetschs Worten, der zu einem Jubelgottesdienst für langjährig verheiratete Paare eingeladen hatte. „Danken wir für die gemeinsamen Jahre und stellen unsere Liebe unter den Segen Gottes. Er schenke uns allen seine Liebe und Barmherzigkeit“, sagte Fetsch. 17 Paare, 25, 50 und 65 Jahre verheiratet, öffneten bei dieser Feier in der Kirche St. Johann ihr Herz.

Zusammen mit dem Pfarrer schauten sie auf den gemeinsamen Lebensweg. „Das Leben ist immer ein Aufstieg, damit wir nach oben kommen, zum Ziel“, meinte Fetsch, der als Symbol eine Leiter mitgebracht hatte und mit den Paaren symbolisch Sprosse für Sprosse hochstieg. Die Liebe, Vertrauen, Achtung, Treue und gemeinsam erreichte Ziele gehörten demnach genauso auf die Sprossen, wie die Kinder und Enkelkinder sowie die Freunde, die den Lebensweg begleiten.

Nach dem Einzelsegen gibt es Rosen für die Frauen

„Ich wünsche Ihnen noch viele gemeinsame Sprossen auf der Beziehungsleiter, die sich nie abnutzen und die nötige Stabilität haben. Die oberste Sprosse nimmt Gott ein“, so der Pfarrer, der beim Gottesdienst von Pater George und Diakon Manuel Reichart unterstützt wurde. Musikalisch umrahmt wurde die kirchliche Feier von Maria und Leonhard Finsterwalder. Nach dem Einzelsegen gab es für die Damen eine Rose und für beide eine Urkunde und viele gute Wünsche.

Für fünf Jahren schon einmal dabei

Seit 65 Jahren verheiratet ist das Ehepaar Gerda (86) und Walter (93) Manhart, die vier Kinder haben. „Wir waren vor fünf Jahren schon bei der Feier dabei und es ist uns eine Herzensangelegenheit“, so Gerda Manhart. Auch Renate (73) und Georg (74) Karl haben den Nachmittag sehr genossen. „Uns ist die Messe wichtig, es ist ja alles nicht so selbstverständlich“, meinte Renate Karl. „Der Herrgott hat es gut mit uns gemeint und die schützende Hand über uns gehalten.“ Karls sind seit 50 Jahren verheiratet und haben noch einen großen Wunsch: Sie wollen gemeinsam Rom sehen.

Organisiert wird der Jubelgottesdienst seit fünf Jahren von Agi und Fritz Dirschowski. Beide sind im Pfarrgemeinderat tätig und feiern im nächsten Jahr ebenfalls ein rundes Ehejubiläum.

Inge Beutler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare