Dieses Sammelpaket zur „Sojus 31“-Mission hat Günter Fiebig bei den „Superhändlern“ angeboten.
+
Dieses Sammelpaket zur „Sojus 31“-Mission hat Günter Fiebig bei den „Superhändlern“ angeboten. fuder/archiv

Am Montag und am Dienstag im Fernsehen

Der „Superhändler“ aus Peißenberg

  • Kathrin Hauser
    vonKathrin Hauser
    schließen

Peißenberg – Vor etwa einem Monat hat Günter Fiebig eine Reise nach Köln unternommen, wo er mit seinem „Sojus 31“- Paket in der Fernsehsendung „Die Superhändler“ teilgenommen hat (wir berichteten). Inzwischen steht der Sendetermin fest. Am Montag, 1. März, wird auf RTL um 16 Uhr die Folge der Sendung „Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal“ ausgestrahlt, in der Fiebig zu sehen ist.

Am Dienstag, 2. März wird die Folge um 10 Uhr wiederholt.

Wie bereits berichtet, war die Produktionsfirma der RTL-Sendung auf den Peißenberger aufmerksam geworden, weil dieser eine Kaffeekanne aus der Biedermeier-Zeit geschenkt bekommen und im Internet zum Kauf feilgeboten hatte. Als die Mitarbeiter der Produktionsfirma mit Fiebig telefonierten, hat dieser von dem Sammel-Paket erzählt, das er zur ostdeutsch-russischen Raumfahrt-Mission „Sojus 31“ im Jahr 1978 besitzt. Dazu gehörten ein Buch, zwei Wimpel, ein Originalfoto und zwei Briefumschläge mit Sondermarken, von Sigmund Jähn, dem ersten deutschen Astronauten, der im All war, handsigniert. Davon waren die Fernseh-Mitarbeiter so begeistert, dass sie Fiebig sofort in die Sendung eingeladen haben, damit der Peißenberger sein „Sojus 31“- Sammelpaket bei den „Superhändlern“ zum Kauf anbieten kann.

Dass er ohne das Paket wieder nach Peißenberg gereist ist, hatte Fiebig bereits im ersten Bericht in dieser Zeitung verraten, wie es bei den „Superhändlern“ war und wie die Kaufverhandlungen abliefen, das wollte er damals noch nicht verraten, um die Spannung aufrecht zu erhalten.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare