+
Fröhliche Besucher, alte Autos und handgemachte Musik: Das sind die Zutaten, aus denen die Oldtimertreffen der „Gasoline Gang“ an und in der Tiefstollenhalle bestehen. Das Foto entstand im Jahr 2015.

Peißenberg

„Gasoline Gang“  rechnet schon mit nächster Klage

  • schließen

Auch wenn das Verwaltungsgericht München kürzlich entschieden hat, dass der Bescheid, mit dem die Marktgemeinde Peißenberg das Oldtimertreffen 2017 genehmigt hatte, rechtswidrig war, wird es am 15. Juni wieder ein „Vintage Motor&Music Festival“ geben. Die Veranstalter kündigen an, dass das beliebte Treffen wie gewohnt stattfindet.

VON KATHRIN HAUSER

Peißenberg – „Es ist zwar immer ein Damoklesschwert, das über uns schwebt, wir wollen aber auf alle Fälle weitermachen“, sagt der Vorsitzende der „Gaslonie Gang“, Franco Colle: Auch, wenn es viel Arbeit sei, das Oldtimertreffen zu organisieren und den juristischen Kampf gegen den Anwohner gleichzeitig zu führen, „wir wollen uns von einer Person nicht fertigmachen lassen“, sagt Colle und kündigt das achte „Vintage Motor&Music Festival“ auf dem Gelände der Tiefstollenhalle für Samstag, 15. Juni, an.

Das Treffen werde so ähnlich ablaufen wie die Jahre zuvor (Programm siehe Kasten). Die gewohnte Mischung aus alten Fahrzeugen, handfester Musik, Essen, Trinken und vielen Besuchern werde auch heuer wieder für ein gelungenes Festival sorgen, so Colle.

Wie das Vintage-Festival bereits zum festen Bestandteil im Peißenberger Veranstaltungskalender geworden ist, so gehört es für die „Gasoline Gang“ und die Marktgemeinde Peißenberg inzwischen zur Vorbereitung der Veranstaltung, sich mit den Klagen des Anwohners auseinanderzusetzen, der seit Jahren versucht, das beliebte Oldtimertreffen mithilfe von diversen Gerichten zu verhindern. Die Organisatoren rechnen auch heuer damit, dass der Anwohner Klage einreicht, sobald der Bescheid der Marktgemeinde ergangen ist, dass das „Vintage Motor&Music Festival“ auch im Jahr 2019 wieder stattfindet. „Wir erwarten, dass er sich auch wieder gegen die kommende Veranstaltung juristisch wehrt“, sagt der Rechtsanwalt der „Gasoline Gang“, Joachim Münzberg.

Dabei ist das Oldtimertreffen des Jahres 2017 noch nicht abschließend juristisch geklärt. Die Marktgemeinde hat beim Verwaltungsgerichtshof München beantragt, dass Berufung zugelassen wird gegen das Urteil, das das Verwaltungsgericht München (VG) im Januar gefällt hatte (wir berichteten). Die Verwaltungsrichter hielten den Bescheid der Gemeinde für rechtswidrig, weil die Lärm-Grenzwerte unrealistisch niedrig angesetzt worden seien. Zu diesem Schritt hätten sich die „Gasoline Gang“ und die Marktgemeinde entschlossen, um zu verhindern, dass sich der Anwohner auf dieses Urteil stützen kann, wenn er weitere Veranstaltungen in Peißenberg verhindern will. Zudem hat das VG nach Ansicht von Rechtsanwalt Münzberg mit falschen Lärmwerten operiert: „Die Verwaltungsrichter haben unserer Meinung nach falsche Tatsachen zugrundegelegt“, sagt der Jurist. Weil über den Antrag auf Zulassung der Berufung noch nicht entschieden ist, ist das Urteil des VG noch nicht rechtskräftig.

Damit die Gemeinde künftig beim Ansetzen der Lärm-Grenzwerte auf konkrete Zahlen zurückgreifen kann, hat die „Gasoline Gang“ in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde ein schalltechnisches Gutachten in Auftrag gegeben, das demnächst vorliegen soll. Dass ein solches noch nicht erstellt wurde, hatte das VG München in seinem Urteil bemängelt.

Von den juristischen Scharmützeln wollen sich die Mitglieder der „Gasoline Gang“ nicht beeindrucken lassen: „Der komplette Verein macht weiter, wir lassen uns nicht unterkriegen“, sagt Colle. „Und wir freuen uns schon auf den 15. Juni.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulleiter Severin Hammel und sein besonderer Rede-Trick
136 junge Männer und Frauen haben an der Heinrich-Campendonk-Realschule ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Den besten Notenschnitt mit 1,17 schafften zwei Mädchen.
Schulleiter Severin Hammel und sein besonderer Rede-Trick
Motorradfahrer trat am Kesselberg Rennradler absichtlich vom Rad - Ermittlungserfolg für die Polizei 
Selbst für die Polizei war dieser Fall einmalig: Am Kesselberg hat ein Motorradfahrer einen Rennradler vom Rad getreten,  offenbar mit voller Absicht. Die Kochler …
Motorradfahrer trat am Kesselberg Rennradler absichtlich vom Rad - Ermittlungserfolg für die Polizei 
Mathe ist wichtig. Aber wirklich wichtig ist Musik.
Musik, ein Nebenfach? Von wegen! An die 300 Schüler musizierten bei zwei furiosen Sommerkonzerten des Gymnasiums Weilheim  in der Stadthalle. 
Mathe ist wichtig. Aber wirklich wichtig ist Musik.
Mit „Speed und Spirit“ ins Amt: Jörg Hammerbacher ist neuer Dekan in Weilheim 
Mit einem großen Festgottesdienst begrüßten Dekanat und evangelische Kirchengemeinde Weilheim den neuen Dekan Jörg Hammerbacher. Die Amtseinführung lag in den Händen von …
Mit „Speed und Spirit“ ins Amt: Jörg Hammerbacher ist neuer Dekan in Weilheim 

Kommentare