1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Peißenberg

Peißenberger Gesundheitswoche wird Gesundheitsmesse - zumindest für einen Tag

Erstellt:

Von: Bernhard Jepsen

Kommentare

Das Werbebanner für die Gesundheitswoche 2023 ist bereits gedruckt: (v.l.) Matthias Reichhart, Stefan Rießenberger (TSV-Präsident), Mechthild Merz, Karin Hosse, Petra Hunger und Frank Zellner.
Das Werbebanner für die Gesundheitswoche 2023 ist bereits gedruckt: (v.l.) Matthias Reichhart, Stefan Rießenberger (TSV-Präsident), Mechthild Merz, Karin Hosse, Petra Hunger und Frank Zellner. © jepsen

Nach der „Peißenberger Gesundheitswoche“ ist vor der „Peißenberger Gesundheitswoche“: Nachdem im Mai die dritte Auflage der Präsentationsplattform über die Bühne gegangen war, wurde bereits der Termin für 2023 fixiert. Demnach wird die Gesundheitswoche vom 23. bis 30 April stattfinden – und das mit einigen Neuerungen.

Peißenberg – Das ging aber schnell: Nur ein paar Wochen nach der jüngsten Auflage der Gesundheitswoche im Mai lud Organisator Matthias Reichhart die Teilnehmer und Kooperationspartner zu einer Evaluierungssitzung ein. Dabei wurde eifrig über Abläufe und strukturelle Verbesserungen diskutiert. Die Vorschläge und Ideen nahm Reichhart auf und arbeitete sie in ein modifiziertes Konzept ein. Bei einem Pressegespräch wurden nun die wichtigsten Neuerungen und bereits auch erste programmliche Inhalte für die nächste „Peißenberger Gesundheitswoche“ vorgestellt.

Die erste Änderung betrifft den Termin: Die Gesundheitswoche wird 2023 nicht erst im Mai, sondern schon im April stattfinden: „Wir wollen früher im Jahr dran sein, um dem schönen Frühlingswetter zu entgehen“, erklärt Reichhart. Zum Hintergrund: Bei der jüngsten Auflage waren aufgrund des sonnigen Wetters speziell die Vortragsveranstaltungen weniger gut besucht. Eine wesentliche Neuerung wird zudem der Messetag sein, der zum Auftakt der Gesundheitswoche 2023 in der Tiefstollenhalle mit rund 30 Ständen, Vorführungen und Mitmachaktionen sowie einem kombinierten Blaulichttag organisiert wird. „Die Gemeinde kommt uns bei der Hallenmiete sehr entgegen“, berichtet Reichhart: „Der Aufbautag ist sogar kostenlos. Damit können wir den teilnehmenden Unternehmern günstige Preise anbieten. Für Vereine fallen gar keine Kosten an.“

Mitmachen bei der Gesundheitswoche respektive beim Messetag können zum ersten Mal auch auswertige Anbieter. „Es ist ein guter Schritt, dass man es öffnet“, sagt Karin Hosse, die Geschäftsführerin des Therapiezentrums „PRO“, das wieder als Kooperationspartner mit im Boot ist. Peißenberg würde vermutlich nicht alle Gesundheitssparten abdecken. „Und die Bürger profitieren von weiteren Anbietern“, so Hosse. Der Messetag stockt zudem das Budget für die Organisation der Gesundheitswoche auf. Die zusätzlichen Finanzmittel sollen laut Reichhart unter anderem in eine Werbeplakatierung über die Gemeindegrenzen hinaus investiert werden. Die Messe soll im Idealfall zu einer Art „Marke“ entwickelt werden. „Gesundheit ist ein überragendes Thema für uns alle“, betont Bürgermeister Frank Zellner. Die Gesundheitswoche würde zudem zeigen, welch starker Gesundheitsstandort Peißenberg „jetzt schon“ sei: „Ein Zentralkrankenhaus würde gut zu unserem Angebot passen“, so der Rathauschef in Anspielung auf die Pläne der Krankenhaus GmbH des Landkreises bezüglich eines Kreisklinikums. Die Krankenhaus GmbH wird als Kooperationspartner und Anbieter auch bei der nächsten Gesundheitswoche wieder präsent sein: „Das ist eine enorm wichtige Veranstaltung für uns und den Landkreis“, sagt GmbH-Sprecherin Petra Hunger: „Ich bin überzeugt, dass es eine spannende und ereignisreiche Woche wird.“

Auch interessant

Kommentare