+++ Eilmeldung +++

Corona in Deutschland: So viele Fälle wie noch nie zuvor - RKI meldet massiven Anstieg der Neuinfektionen

Corona in Deutschland: So viele Fälle wie noch nie zuvor - RKI meldet massiven Anstieg der Neuinfektionen

„hAMMERsound Festival“

Zum ersten Mal auf großer Bühne

  • vonThomas Dorsch
    schließen

Den ersten landkreisweiten Bandwettbewerb gibt es kommendes Jahr, die Gewinner dürfen beim „hAMMERsound Festival“ auf der großen Bühne spielen. Dazu müssen sie sich bei Auftritten in Peißenberg, Penzberg und Peiting beweisen.

Landkreis – Mit dem „hAMMERsound Festival“ organisiert die Kommunale Jugendarbeit in Kooperation mit den Jugendzentren und dem Kreisjugendring am 27. Juli 2018 das erste Jugendfestival dieser Art, das auf dem Peißenberger Festplatz stattfindet. Es resultiert aus der landkreisweiten Jugendbefragung 2015, in der die Teenager angaben, dass jugendspezifische und kostengünstige Veranstaltungen im Landkreis fehlen. Die Kommunale Jugendarbeit hat daraufhin das „hAMMERsound Festival“ ins Leben gerufen. Neben Live-Musik gibt es auch einen Skatecontest, und Firmen können sich mit ihren Ausbildungsberufen auf der „Azubi-Meile“ präsentieren. Seit über einem halben Jahr laufen die Vorbereitungen. So wurden gemeinsam mit Jugendlichen der Name der Veranstaltung gefunden und überregional bekannte Bands ausgewählt.

Der erste Höhepunkt sind drei Bandwettbewerbe im April 2018. Neben überregional bekannten Gruppen erhalten drei regionale die Möglichkeit, auf dem Festival aufzutreten. Am 14., 21. und 28. April findet in den Jugendzentren Peiting, Penzberg und Peißenberg jeweils ein Bandcontest statt. Eine Jury aus Jugendlichen, einem Jugendzentrums-Mitarbeiter, örtliche Politikern, Vertretern der Presse und studierten Musikern entscheidet vor Ort, wer als Sieger hervorgeht. Die drei Gewinner dürfen am Nachmittag des Festivals für jeweils 30 Minuten auf der groen Bühne auftreten. „Uns ist es wichtig, regionalen jungen Bands die Chance zu geben auf einer großen Bühne zu spielen“, so Annika Seif, Kommunale Jugendpflegerin.

Bewerben kann sich jeder, egal ob Solokünstler oder Band. Auch die Musikrichtung ist frei, allerdings sind keine Coversongs erlaubt, und das Höchstalter der Bandmitglieder darf 27 Jahre nicht überschreiten. Außerdem muss mindestens ein Mitglied aus dem Umkreis von 50 Kilometern um Peißenberg kommen. Als Gewinn gibt es aber nicht nur ein Auftritt auf dem Festival: „Wir konnten zudem den Popularmusikbeauftragten des Bezirks Oberbayern für uns gewinnen. Die Siegerbands bekommen einen kostenlosen Workshop im ,Pobb-Labor’ zu einem Thema ihrer Wahl“, so die Kommunale Jugendpflegerin Christina Daisenberger. „Sämtliche Kosten für Referenten etc. werden vom Popularmusikbeauftragten übernommen.“

Infos

gibt es unter www.weilheim-schongau.de (Jugend und Familie).Bewerben kann man sich bis 31. Januar 2018 bei der kommunalen Jugendarbeit im Landratsamt in Weilheim, Erika Breu.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare