+
Die Hochwasser-Gefahr im Landkreis ist wieder akut (Archivfoto).

Landkreis Weilheim-Schongau

Hochwasser: Gefahr steigt

  • schließen

Landkreis - Der starke Dauerregen lässt die Hochwasser-Gefahr im Landkreis Weilheim-Schongau steigen. In Polling rückte die Feuerwehr wieder aus.

Gestern Abend wurde die Feuerwehr in Polling alarmiert: Der Russengraben drohte überzulaufen. Dieser hatte schon am Sonntag zusammen mit dem Tiefenbach für die große Überflut und einen Katastrophenfall gesorgt. Aus Weilheim und Schongau wurden Hochwasserpumpem angefordert. Im Dorf wurden Sandsäcke auf aufgeschichtet. Nach Feuerwehrangaben hat sich über Nacht die Lage vorerst stabilisiert In Weilheim waren bis jetzt keine Bäche über die Ufer getreten, auch der Wörthersbach in Peißenberg hält noch. Laut Polizei sind auch keine Straßen offiziell gesperrt.

Überall halten sich jedoch Feuerwehren für einen Einsatz bereit. Es gibt regelmäßige Konmtrollfahrten. Die Verantwortlichen sind zur Zeit alles andere optimistisch: Denn die Wetterprognose sagt weiteren Regen voraus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der Maibaum-Rückkehr: Penzberg feiert am 1. Mai
Jetzt liegt der Penzberger Maibaum wieder in der Layritzhalle. Am 1. Mai wird groß gefeiert - beim Maibaum-Aufstellen vor der Stadthalle.
Nach der Maibaum-Rückkehr: Penzberg feiert am 1. Mai
Sparkasse bald runderneuert
Die „Sparkasse Oberland“ unterzieht ihre Hauptstelle  in Weilheim einem „Facelifting“: Die Fassaden werden saniert und aufgefrischt.
Sparkasse bald runderneuert
E.ON-Tochter betreibt weiter die Stromnetze im Ort
Wenn Gemeinden Verträge mit Netzbetreibern abschließen, ist das meist eine langfristige Sache. Wessobrunn hat sich deshalb ein Sonderkündigungsrecht erbeten - und …
E.ON-Tochter betreibt weiter die Stromnetze im Ort
Im „Feyerabendhaus“ dahoam
Vom Theaterstück bis zu den Goaßlschnalzern: Heimat- und Trachtenverein stellte sich  mit großem Programm vor
Im „Feyerabendhaus“ dahoam

Kommentare