+
Eine allgemeine Anleinpflicht ist nicht überall möglich. 

Diskussionen in Hohenpeißenberg und Peißenberg

Anleinpflicht für Hunde nicht überall möglich

  • schließen

Bei der Gemeinde Hohenpeißenberg ging der Vorschlag ein, eine Hundeanleinpflicht für das gesamte Ortsgebiet zu erlassen. Doch das ist rechtlich nicht möglich, erläutert der Bürgermeister.

Hohenpeißenberg – Der Bericht, der Anfang Juli in dieser Zeitung stand, über einen wildernden Hund, der in Peiting ein Reh gerissen hat, hat für Aufregung gesorgt. Als Reaktion auf den Bericht ging bei der Gemeinde Hohenpeißenberg ein Schreiben aus der Bürgerschaft ein, in dem eine Hundeanleinpflicht für den gesamten Ort gefordert wird, wie Bürgermeister Thomas Dorsch erläuterte.

Er informierte den Hohenpeißenberger Gemeinderat beim Tagesordnungspunkt „Bekanntgaben“ über das Schreiben und stellte klar, dass eine allgemeine Anleinpflicht für Hunde auf dem gesamten Gemeindegebiet nicht möglich ist – aus rechtlichen Gründen. 

„Brauche immer einen Aufhänger für die Leinenpflicht“

Eine allgemeine Anleinpflicht für die gesamte Hohenpeißenberger Flur zu erlassen sei bei diesen rechtlichen Vorschriften schlicht nicht möglich. „Ich brauche immer einen Aufhänger für die Leinenpflicht“, sagte Bürgermeister Dorsch und dieser Aufhänger beziehe sich immer nur auf ein eingegrenztes Terrain.

„Das sind zum Beispiel Plätze, an denen sich viele Menschen aufhalten oder beliebte Wanderwege, bei denen Wildtiere und Hunde vermehrt aufeinandertreffen“, so der Bürgermeister. In Hohenpeißenberg gebe es zwar Wanderwege, aber die Voraussetzungen für den Erlass einer allgemeinen Anleinpflicht seien auch auf diesen nicht gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren:  Gutachter befasst sich mit Hangrutsch an Umfahrung Hohenpeißenberg.

Anleinpflicht für Hunde in Peißenberg: Interview mit Andreas Fischer vom Ordnungsamt Peißenberg

Die Marktgemeinde Peißenberg hat im Februar 2007 eine Hundehaltungssatzung und eine Hundehaltungsverordnung erlassen. Die wichtigsten Punkte darin erläutert Andreas Fischer vom Ordnungsamt der Marktgemeinde in Interview. 

Dürfen Hunde in Peißenberg ohne Leine frei herumlaufen? 

Innerhalb des geschlossenen Ortsbereichs ist es in Peißenberg nicht erlaubt, Hunde ohne Leine laufen zu lassen. Das besagt unsere Hundesatzung. Im Paragraphen 2 der Satzung ist eine Anleinpflicht in allen öffentlichen Anlagen und auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen festgelegt. Innerhalb der geschlossenen Ortschaft sind Hunde also zu jeder Tages- und Nachtzeit ständig an der Leine zu führen. 

Ist das rechtlich möglich? 

Ja, wir haben diese Satzung vor mehr als zwölf Jahren erlassen. Sie wurde geprüft und genehmigt, bevor sie in Kraft getreten ist. Solange es außerhalb des Ortsgebietes genug Auslaufmöglichkeiten gibt, sei diese Regelung zulässig, hieß es damals. Ist dies nicht der Fall, kann eine Kommune diese Regelung nicht treffen. Außerhalb der geschlossenen Ortschaft gilt die Anleinpflicht nicht. 

Was passiert, wenn Hundehalter gegen die Anleinpflicht verstoßen? 

Wir ahnden Verstöße, wenn sie bewiesen sind, sprich, wenn die Polizei einen Verstoß aufnimmt und uns meldet. Dann wird ein Bußgeld fällig. Das ist beim ersten Verstoß nicht so hoch. Im vergangenen Jahr hatten wir einen Beißvorfall mit zwei Hunden, die nicht an der Leine geführt wurden. Da haben beide Hundehalter einen Bußgeldbescheid in Höhe von 43 Euro erhalten. Bei nachfolgenden Verstößen würde es teurer werden. Aus unseren Reihen können wir aber keine Kontrolleure losschicken, das Personal dazu haben wir nicht. 

In Peißenberg wird es demnächst eine Sicherheitswacht geben. Können die Mitarbeiter auch auf die nicht angeleinten Hunde achten? 

Ob die Mitarbeiter der Sicherheitswacht diese Aufgabe mit übernehmen können, müsste erst geklärt werden. So weit sind wir noch nicht. Sie könnten aber zumindest über die Anleinpflicht informieren, wenn sie einen nicht angeleinten Hund sehen. 

Gibt es viele Beschwerden über die Anleinpflicht? 

Grundsätzlich nicht. Es gibt schon immer wieder Bürger, die nicht damit einverstanden sind und sagen, dass sie ihren Hund trotzdem frei laufen lassen. Manche Hundehalter fühlen sich in ihrer Freiheit beschränkt.

kh

Lesen Sie auch: Peißenberger Bauhof wird zur Geduldsprobe.

Das könnte Sie auch interessieren:  Bei Hohenwarter Kurve: Tempo 50 auf alter B 472?.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baumfällungen: Stadt Penzberg sieht „keine andere Möglichkeit“
Mehrere Bäume sollen gefällt werden, wenn das einstige Metropol-Kino im nächsten Jahr zur Städtischen Musikschule umgebaut wird. Während Naturschützer protestieren, …
Baumfällungen: Stadt Penzberg sieht „keine andere Möglichkeit“
VHS Peißenberg: Mehr Kurse als im Vorjahr
Die Peißenberger Volkshochschule (VHS) startet in ihr Herbst- und Wintersemester. Die Programme sind frisch eingetroffen. Fazit: Es gibt mehr Kurse als im Vorjahr. Der …
VHS Peißenberg: Mehr Kurse als im Vorjahr
Mehr Leben am Bernrieder Bahnhof: Diskussionen über Neubau 
Soll am Bahnhofsvorplatz in Bernried ein Neubau entstehen, in dem neben Wohn- und Büroräumen auch Platz für ein Café wäre? Über eine solche Voranfrage diskutierten die …
Mehr Leben am Bernrieder Bahnhof: Diskussionen über Neubau 
Vater entdeckt Fuchs in Kinderzimmer - und reagiert geistesgegenwärtig
Erst dachte Markus Goldmann aus Iffeldorf, eine Katze hätte sich nachts durch die Terrassentür herein geschlichen. Doch es war ein Fuchs, der sich ins Kinderzimmer …
Vater entdeckt Fuchs in Kinderzimmer - und reagiert geistesgegenwärtig

Kommentare