+
Buntes Treiben beim Faschingsumzug des Peißenberger Faschingsvereins vor drei Jahren. 

Fasching in Peißenberg

Jetzt startet „Frohsinn 2000“ richtig durch

  • schließen

Peißenberg – Die Faschingssaison hat am 11. November begonnen – doch seitdem das Prinzenpaar inthronisiert wurde, ist es erst einmal ruhig um „Frohsinn 2000“ geworden. Nun aber startet der Peißenberger Faschingsverein durch. Mit Schwarz-Weiß-Ball, Gardetreffen und Faschingsumzug stehen drei Höhepunkte an.

Dass sich der Aufwand lohnt, hat sich bereits gezeigt. Das Interesse an Karten für den Schwarz-Weiß-Ball, der am Samstag, 14. Januar, in der Tiefstollenhalle stattfindet, ist riesig. „Wir sind von der Nachfrage und der Resonanz einfach nur überwältigt und begeistert“, sagt Vereinsvorsitzender Thomas Rößle. „Bereits nach drei Stunden waren wir restlos ausverkauft.“ Eine Abendkasse wird es also nicht geben.

Als nächstes steht für „Frohsinn“ dann das 3. Gardetreffen an. Die Gruppen kommen am Sonntag, 5. Februar, in der Tiefstollenhalle zusammen. „Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit 10 bis 15 Garden am Vormittag und Mittag zum Kinder- und Jugendgardetreffen“, sagt Rößle. Ebensoviele Gruppen erwartet er am Nachmittag und Abend beim Prinzengardetreffen. „Wir haben bereits sehr viele Rückmeldungen bekommen.“

Auf viele Teilnehmer und Besucher hofft der Verein auch für den absoluten Höhepunkt der Saison: den Faschingsumzug am Sonntag, 26. Februar. „Wir haben bereits alle Genehmigungen bekommen, so dass es nun richtig losgehen kann“, sagt Rößle, der frohen Mutes ist: Da sich die Auflagen nicht geändert haben, „rechnen wir mit einer ähnlichen Rekordteilnehmerzahl wie 2014“. Mehr als 40 Gruppen hatten sich damals beteiligt, rund die Hälfte hatte auch einen Wagen dabei. An Themen wird es nicht mangeln, ist der „Frohsinn“-Chef sicher: „Da haben unser Gemeinderat, der Kreisrat und natürlich der Bund sehr gut mitgeholfen.“

Vereine, Organisationen und private Gruppen, die sich am Umzug beteiligen wollen, bittet der Verein darum, sich schnellstmöglich anzumelden. „Das würde uns sehr helfen“, sagt Rößle, „da wir insbesondere für die Wägen auch dieses Jahr mit Rat zur Verfügung stehen wollen.“

Nach dem Faschingsumzug sind dann Teilnehmer und Besucher zur Party auf dem Volksfestplatz eingeladen – samt „längster Bar im Oberland“, wie der Verein ankündigt. Vor dem Zelt werden zudem Essen- und Getränkestände aufgestellt.

Wer sich obendrein die gute Laune auch zu einer eigenen Veranstaltung einladen möchte, der kann die drei Garden sowie die Männergarde von „Frohsinn 2000“ buchen. „Wir haben noch freie Termine“, sagt Rößle. „Unsere diesjährigen Prinzenpaare kommen natürlich mit.“ „Prinz Sebastian I., seine Kuhlität vom Berghof“ und „Prinzessin Sara I., ihre Lieblichkeit des Sportes“ sollen ja nicht umsonst ihren Tanz einstudiert haben. 

Die Anmeldung für den Faschingszug

ist auf der Homepage von „Frohsinn 2000“ unter www.frohsinn2000.de möglich. Unter der Rubrik „Medien“ finden sich Informationen zu dem Faschingsumzug und das Anmeldeformular im Download. Auf der Homepage finden sich auch die Kontaktdaten, über die die Garden gebucht werden können.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endspurt für die Maschkera
Der Penzberger Fasching biegt auf die Zielgerade ein. Weiberball, Gaudi ohne Grenzen und natürlich der Gaudiwurm: Der närrische Endspurt bietet altbewährte Highlights.
Endspurt für die Maschkera
Bebauungsplan vertagt
Ein gutes Dutzend Zuhörer war ins Penzberger Rathaus gekommen, um die Beratung über den Kirnberg-Bebauungsplan zu verfolgen. Doch sie wurden enttäuscht: Der Bauausschuss …
Bebauungsplan vertagt
Mehr als 5 Millionen Euro für schnelles Internet
Bundesminister Alexander Dobrindt  übergab am Montag Förderbescheide für schnelles Internet über fünf Millionen Euro. 25 Kommunen profitieren davon.
Mehr als 5 Millionen Euro für schnelles Internet
Schlager-Verwurstung mit humoriger Distanz
Acht Musiker, kochende Stimmung: Vor wenigen Jahren erst gestartet, haben „The Heimatdamisch“ inzwischen einen großen, bunt gemischten Fankreis – wie der bejubelte Abend …
Schlager-Verwurstung mit humoriger Distanz

Kommentare