+
Kommt da was? Wenn Kinder aus dem Fußweg kommen, wird ihnen von links die Sicht durch parkende Autos versperrt.

Von Bürgern beantragt

Ausschuss lehnt Halteverbot an Wörther Straße ab

An der Wörther Straße haben Fußgänger - vor allem Kinder - Probleme, die Straße zu überqueren. Denn parkende Autos behindern die Sicht. Ändern wird sich daran vorerst nichts.

Den rot markierten Gehweg laufen Fußgänger, um von der Eichendorffstraße zur Wörther Straße zu gelangen.

Peißenberg – Um die Geschwindigkeit auf der Wörther Straße zu drosseln, wurden vor ein paar Jahren im Bereich des Ammer-Kinderhauses seitliche Fahrbahnverengungen eingebaut. Vor den provisorischen Hindernissen parken seitdem regelmäßig Autos – und das wird nach Beschluss des Peißenberger Bauausschusses auch künftig erlaubt sein.

Im Rathaus war in den vergangenen Monaten von Bürgern mehrmals beantragt worden, vor dem südlichen Hindernis – also in Fahrtrichtung Ortsmitte – ein Halteverbot anzuordnen. Als Begründung wurde angeführt, dass die Fahrzeuge die Sicht auf die Wörther Straße einschränken – und zwar für Fußgänger, die den Verbindungsweg zwischen Eichendorffstraße und Wörther Straße nutzen. Vor allem Kinder hätten Probleme, die Verkehrslage einzuschätzen. Sie würden sich an dem Provisorium zur Fahrbahn vortasten, die Wörther Straße überqueren, dann aber auf der anderen Straßenseite im Einmündungsbereich der Lena-Christ-Straße ankommen. Dennoch: Ein Halteverbot wird es vor der Verkehrsinsel nicht geben. Im Ausschuss hieß es, dass die Polizei einer Beschränkung nicht zugestimmt habe. Demnach würden parkende Fahrzeuge in Kombination mit den Verengungen eine weitere Verkehrsberuhigung bewirken. Zudem könne den Fußgängern zugemutet werden, sich weiter nördlich eine übersichtliche Stelle zum Queren der Wörther Straße zu suchen. Bislang seien von der Polizei auch keine Unfälle oder sonstige Auffälligkeiten in dem Bereich registriert worden. Laut Bauverwaltung ist des Weiteren im kommenden Jahr eine bauliche „Neuordnung“ des Einmündungsbereichs an der Lena-Christ-Straße/Wörther Straße geplant. Dabei sollen auch die Belange der Fußgänger berücksichtigt und gegebenenfalls verbessert werden.

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Plan C für Omas Eisenbahnen
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die von drei Freiland-Eisenbahnen, mit …
Plan C für Omas Eisenbahnen
Unterstützerkreise zunehmend frustriert
Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU) hatte keinen leichten Stand bei der Podiumsdiskussion zur Asylpolitik. Die Integrationsbeauftragte der CSU, Kerstin Schreyer, entging …
Unterstützerkreise zunehmend frustriert
Zeitgenössische Kunst auf 900 Quadratmetern
Sich und ihre Arbeit darstellen, diese Möglichkeit bietet die „Kunstmesse Weilheim“   noch bis kommenden Sonntag  52 professionell arbeitenden Künstlerinnen und …
Zeitgenössische Kunst auf 900 Quadratmetern
Zwei Schwerverletzte und 120 000 Euro Schaden
Bei einem Unfall in Vorderfischen sind am  Freitagnachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Sachschaden beträgt rund 120 000 Euro.
Zwei Schwerverletzte und 120 000 Euro Schaden

Kommentare