+
Sie wollen in den Marktrat: (sitzend v.l.) Annette Daiber, Matthias Bichlmayr, Michele D’Amico, Jörg Thumann, (h.v.l.) Stefan Sendl, Karin Sendl, Johanna Davis, Ursula Sorg, Stephan Bayer, Alfred Brunner und Susanne Brunner. 

Ein Jahr nach der Gründung

Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat

Der Peißenberger Ortsverband der Grünen ist einer der jüngsten im Landkreis. Ein Jahr nach der Gründung haben seine Mitglieder beschlossen, für den Gemeinderat zu kandidieren. Sie wollen nicht nur mit Umweltschutz, sondern auch mit sozialen Themen punkten.

Peißenberg – Bei der Aufstellungsversammlung, zu der sich am Freitag zwölf stimmberechtigte Mitglieder des Ortsverbands im „Gasthof zur Post“ getroffen hatten, wurden 16 Kandidaten nominiert. Damit sie bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 eine volle Liste präsentieren können, haben die Anwesenden beschlossen, ihre Spitzenkandidaten auf den ersten vier Plätzen jeweils dreifach zu nennen.

Auf den ersten Platz wurde Annette Daiber gewählt. Die Religionslehrerin ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist seit anderthalb Jahren Mitglied der Partei. Zu ihren Zielen gehören die Erreichung des für 2035 gesteckten Ziels der CO2-Neutralität, der Beitritt der Gemeinde zum Gemeinwohlökonomie-Verein und die Vermeidung des so genannten Flächenfraßes durch Bebauungspläne, die eine kompakte mehrstöckige Bauweise mit Dachbegrünung sowie Tiefgaragen statt Parkplätzen vorsehen.

Kommunalwahl 2020: Bus und Bahn sollen billiger werden

Auf den zweiten Platz kam der Sport und Religion unterrichtende Gymnasiallehrer Matthias Bichlmayr. Er will sich vor allen für den Bau von Radwegen und einen bezahlbaren Nahverkehr einsetzen. Das Fahren mit Bus und Bahn will er um die Hälfte billiger machen, damit der öffentliche Nahverkehr attraktiver wird.

Auf den dritten Platz der Liste folgt Michele D’Amico. Er will den Posten des Integrationsbeauftragten schaffen und den sozialen Wohnungsbau fördern. Außerdem will der Altenpflegehelfer den Austausch zwischen den Generationen fördern, damit Jugendliche von der Lebenserfahrung der Senioren profitieren und die Senioren von den Jugendlichen den Umgang mit moderner Technik lernen.

Jörg Thumann ist der letzte der vier dreifach gelisteten Kandidaten. Der Bankkaufmann möchte sein berufliches Wissen in den Haushaltsausschuss einbringen. Außerdem will er den öffentlichen Nahverkehr ausbauen und eine gemeinsame Veranstaltung aller Vereine in Peißenberg organisieren, bei der Jugendliche das breite Angebot dieser Vereine kennenlernen.

Einen Bürgermeisterkandidaten wollen die Grünen nicht aufstellen.

Alfred Schubert

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Die Aufzüge am Bahnhof Weilheim gelten inzwischen als Risiko-Gebiet. Mehrmals musste die Feuerwehr zuletzt Menschen aus ihnen retten - nun eine Mutter und ihren kleinen …
Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Weilheimer Weihnachtsmarkt ohne weihnachtliches Wetter
Beim Weilheimer Christkindlmarkt herrschte vor allem abends dichter Andrang. Die Vereine profitierten von der längeren Öffnungszeit.
Weilheimer Weihnachtsmarkt ohne weihnachtliches Wetter
CSU/Parteifreie: „Das Beste für Eberfing erreichen“
Es war nur noch eine Formsache: Die Wählergemeinschaft von „CSU/Parteifreie“ hat Amtsinhaber Georg Leis als Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 in Eberfing …
CSU/Parteifreie: „Das Beste für Eberfing erreichen“
Endlich wieder Nikolausturnen im großen Stil in Penzberg
220 Kinder und Jugendliche begeisterten das Publikum beim Nikolausturnen des TSV Penzberg in der Turnhalle am ehemaligen Wellenbad.
Endlich wieder Nikolausturnen im großen Stil in Penzberg

Kommentare