+
„Bärig“ findet Hedwig Sattler das Video-Reisezentrum am Peißenberger Bahnhof. Sie reiste gestern mit dem Jahrgang 1936/37 – zu dem gehört auch Paul Popp (r.) – mit dem Zug nach St. Ottilien. 

Video-Reisezentrum Peißenberg

Manch einer bucht sogar eine ganze Europareise

  • schließen

Peißenberg - Das Video-Reisezentrum in Peißenberg gibt es seit dem 17. Mai.  Bei den Bahnkunden kommt es bestens an.

Hedwig Sattler war begeistert. „Des is’ ganz bärig“, sagte die Peißenbergerin, als sie aus dem Video-Reisezentrum heraustrat. Sie und der Peißenberger Jahrgang 1936/37 waren gestern morgen mit dem Zug nach St. Ottilien aufgebrochen – und Sattler stellte sich in den Pavillon und probierte aus, wie es ist, ein Ticket per Videoübertragung zu kaufen. Ihr Urteil: Funktioniert bestens.

Auch bei anderen Bahnreisenden kommt das Angebot, das es seit 17. Mai gibt, gut an. „Wir führen zwar keine Strichlisten“, sagt ein Sprecher der Deutschen Bahn. „Aber wir wissen, dass es sehr gut angenommen wird.“

Durch das Video-Reisezentrum ist es in Peißenberg wieder möglich geworden, Fahrkarten direkt bei einem Bahnmitarbeiter zu kaufen – seit 2011 hatten nur noch Automaten für die Kunden bereitgestanden. Nun können sie sich wieder Rat holen. Per Video-Liveschaltung erscheint ein Mitarbeiter auf einem Monitor. Und der verkauft nicht nur Fahrkarten, sondern bucht bei Bedarf sogar Unterkünfte. Von Peißenberg aus „sind schon komplette Bahnreisen in Europa gebucht worden“, berichtet der Sprecher – samt Übernachtung. Das ist über den Reiseveranstalter „Ameropa“ möglich, eine Tochter der „DB Fernverkehr AG“.

Eine Bilanz zum Video-Reisezentrum in Peißenberg soll erst nach drei Jahren gezogen werden. Der erste Eindruck ist laut Bahnsprecher aber positiv: „Wir sind zufrieden.“ 

Öffnungszeiten

des Video-Reisezentrums: montags 7 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags 7.30 bis 19 Uhr, samstags und sonntags sowie feiertags 8 bis 14 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Musikschule zieht mit Büro in die Innenstadt
Viele Jahre befand sich das Büro der städtischen Musikschule Penzberg etwas versteckt im Josef-Boos-Heim. Seit Montag ist es mitten in der Stadt.
Musikschule zieht mit Büro in die Innenstadt
Mehr Radler schieben dank Realschülern
Realschüler klärten  mit Erfolg über die Verkehrsregeln in der Weilheimer Fußgängerzone auf. Immer mehr Radler steigen jetzt ab und schieben.
Mehr Radler schieben dank Realschülern
3500 Besucher im „bayerischen Houston“
Die DLR-Bodenstation in der  Lichtenau öffnete erstmals für Besucher ihre Pforten. 3500 Besucher kamen ins „bayerische Houston“.
3500 Besucher im „bayerischen Houston“
Meiler brachte 1700 Kilo Kohle
Sie sind stolz auf ihre Leistung: Die Köhler des Peißenberger Vereins „Bier & Tradition“ haben bei den 5. „Peißenberger Köhlertagen“ 1700 Kilo Holzkohle produziert.
Meiler brachte 1700 Kilo Kohle

Kommentare