Polizei

Mann manipuliert Gasflaschen und bricht Hausfrieden

  • schließen

Peißenberg - Obwohl er ein Hausverbot hatte, betrat ein Dießener (58) einen  Baumarkt. Zudem kassierte er Pfandgeld für zwei manipulierte Gasflaschen.

Ein 58-Jähriger darf sich nun gleich wegen zwei Delikten verantworten: Er hatte trotz seines Hausverbots einen Peißenberger Baumarkt betreten und dort manipulierte Pfandgasflaschen abgegeben. Diese hatte er mit einer Schablone und Sprühfarbe so manipuliert, dass sie den Gasflaschen des Marktes ähnelten. Bei der Abgabe kassierte er laut Polizei ein Pfandgeld in Höhe von 120 Euro. 

Zwei Mitarbeiter des Baumarktes bemerkten den Betrug laut Polizei, als sie die größeren Pfandgasflaschen unbekannter Herkunft genauer überprüften. Die Polizei identifizierte den Täter jedoch rasch auf einer Videoaufzeichnung – der 58-Jährige hatte schon vergangenes Jahr wegen ähnlicher Taten ein Hausverbot in Märkten in Peißenberg und Weilheim erhalten.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Montessori-Schüler legen Arbeiten vor  - von Magnetschwebebahn bis Entenhausen
Einmal im Jahr verwandelt sich die Tiefstollenhalle regelrecht in ein „Jugend forscht“- Camp, nämlich dann, wenn die 8. Jahrgangsstufe der Peißenberger Montessori-Schule …
Montessori-Schüler legen Arbeiten vor  - von Magnetschwebebahn bis Entenhausen
Aus für HAP: Gespräche über Sozialplan gestartet - über 50 Unternehmen bieten Stellen an
Nach der Ankündigung des Hörmann-Konzerns, das HAP-Werk in Penzberg im Juni 2020 zu schließen, haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer erstmals getroffen, um über …
Aus für HAP: Gespräche über Sozialplan gestartet - über 50 Unternehmen bieten Stellen an
30 Kanaldeckel mit Weilheimer Stadtwappen
Was aus Rom nicht wegzudenken ist, gibt es jetzt auch in Weilheim: individualisierte Kanaldeckel.
30 Kanaldeckel mit Weilheimer Stadtwappen
Heute gibt‘s besondere Post für Leseratten
Eine unerwartete Lieferung bekommen lesefreudige Weilheimer von ihrem Postboten überreicht. Die Deutsche Post verteilt anlässlich des „Welttags des Buches“ Krimis, …
Heute gibt‘s besondere Post für Leseratten

Kommentare