+
Der Familienstreit eskalierte an der Hauptstraße in Peißenberg auf Höhe des Gasthofs Sonne.

Auch Schusswaffen und Messer im Spiel?

Streit eskaliert: Verwandte gehen mit Pfefferspray, Kampfhund und Baseballschläger aufeinander los

  • schließen

Ein Streit innerhalb eines Familienclans in Peißenberg ist am Sonntagabend vollkommen eskaliert. Pfefferspray, ein Baseballschläger und ein Kampfhund waren im Spiel. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Peißenberg - Wie die Polizei Weilheim auf Nachfrage mitteilt, spielte sich der Streit innerhalb eines Familienclans ab, der teilweise in Peißenberg, teilweise in Österreich lebt. Die Beteiligten sind weitschichtig miteinander verwandt. 

Am Sonntagabend zwischen 20.30 und 20.47 Uhr eskalierte die Situation innerhalb der Familie vollkommen. Alles begann damit, dass eine 20-jährige Weilheimerin in der Bachstraße drei Familienmitglieder durch ein geöffnetes Küchenfenster mit Pfefferspray besprühte. 

Nach diesem Vorfall kam es bei einer weiteren Eskalation des Familienstreites zunächst zu einer Verfolgungsjagd mit Kraftfahrzeugen, die im Bereich des Gasthofes Sonne in der Hauptstraße 92 darin gipfelte, dass ein 20-jähriger Weilheimer mit seinem Pritschenwagen ein Auto schnitt und ausbremste. 

Anschließend soll ein 18-jähriger Österreicher mit einem Baseballschläger die Scheibe bei dem Auto eingeschlagen haben. Außerdem soll ein 46-jähriger Österreicher seinen Kampfhund auf die Personen im Wagen gehetzt haben. Des Weiteren soll bei der Streitigkeit an den beiden Fahrzeugen eine Schusswaffe und ein Messer im Spiel gewesen sein.

Bei den bisherigen Ermittlungen konnte das Vorhandensein einer Schusswaffe und eines Messers bislang nicht verifiziert werden. Die Familienmitglieder widersprechen sich in ihren Aussagen. Deshalb sucht die Polizei unbeteiligte Zeugen des Vorfalls. Sie sollen sich unter 0881/6400 melden.

sta

Lesen Sie auch:

Nach dem Familiendrama in Fürstenfeldbruck: Wie konnte die schreckliche Tat geschehen?

Nach einem schweren Unfall in Schönberg konnte sich eine 25-Jährige gerade noch rechtzeitig aus einem brennenden Auto retten - obwohl sie schwer verletzt war. Ähnliches trug sich am Montagmorgen auch in Hohenfurch zu.

Nachdem ein Streit zwischen zwei Autofahrerinnen und einem Beifahrer in Bremen eskalierte, überprüft nun die Führerschein-Stelle, ob die drei zu aggressiv zum Autofahren sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner (54) verirrt sich am Starnberger See
Ein Ausflügler aus München musste am Samstag mittels Handy-Ortung am Starnberger See bei Bernried gerettet werden.
Münchner (54) verirrt sich am Starnberger See
Pläne in Penzberg: Großer Heizwerk-Neubau für mehr Fernwärme
Die Stadtwerke wollen das Fernwärmenetz in Penzberg deutlich erweitern. Sie planen, künftig auch das Viertel um die Stadthalle zu versorgen. Dafür ist aber das …
Pläne in Penzberg: Großer Heizwerk-Neubau für mehr Fernwärme
Wieder Hoffnung durch eigene Schwester
Bewegender Zusammenhalt einer Dorfgemeinschaft: Bei einer Typisierungsaktion im November in Böbing, bei der für den an Leukämie erkrankten Alois Köpf ein geeigneter …
Wieder Hoffnung durch eigene Schwester
Weg frei für neuen TSV-Anbau in Weilheim
Die erste Hürde ist genommen für einen weiteren Anbau ans TSV-Sportzentrum an der Pollinger Straße: Weilheims Bauausschuss hat der offiziellen Bau-Anfrage einmütig und …
Weg frei für neuen TSV-Anbau in Weilheim

Kommentare