+
Die Kolping-Theatergruppe bei der Textprobe mit Souffleuse Maria Fischer.

Kolping-Theatergruppe Peissenberg

Publikumsliebling Butz als Kurschatten

Die Fans der Peißenberger Kolping-Theatergruppe dürfen sich freuen: Das Ensemble tritt demnächst wieder auf.

Peißenberg – Nach einjähriger „Zwangspause“ steht das Laienspielensemble ab 3. November wieder in der Tiefstollenhalle auf der Bühne – und zwar mit der Komödie „Die scheinheilige Dreifaltigkeit“. Eigentlich sollte der von Ulla Kling geschriebene Dreiakter schon 2016 aufgeführt werden. Die Proben waren bereits voll im Gange, doch krankheitsbedingte Ausfälle machten den Kolping-Theaterern einen Strich durch die Rechnung.

Aber heuer liegt man mit den Vorbereitungen voll im Plan. „Wir haben schon intensive Probenarbeit hinter uns. Die Truppe ist sehr folgsam. Die Stimmung ist sehr gut“, so Regisseurin Hedi Butz. Mit der „scheinheiligen Dreifaltigkeit“ hat man sich für ein etwas anderes Lustspielgenre entschieden, das nicht im bäuerlichen Milieu spielt. „Außerdem konnten wir das Stück gut mit unseren zwei jungen Neuzugängen besetzen“, erklärt Butz. Mit dabei ist selbstverständlich wieder Publikumsliebling Peter Butz sen. – diesmal in der Rolle als „Kurschatten“.

In dem Dreiakter geht es um drei ältere, aber noch rüstige Schwestern, die von ihrem Nachwuchs auf Kur geschickt werden. Ein reiner Vorwand der Juniorchefs, um das familieneigene Restaurant umzukrempeln – und zwar ohne das Nörgel-Trio. Im Kurhotel gefällt es den Schwestern natürlich erst einmal gar nicht: Das Essen ist angeblich miserabel, die Zimmer sind viel zu klein – außerdem ist man gesundheitlich ja ohnehin topfit. Doch mit Pizzaservice und Kurschatten finden die Schwestern immer mehr Gefallen an ihrem Dasein ohne ihr Familienrestaurant. Ob es für alle ein Happy-End gibt, wird nicht verraten.

Der Vorverkauf für „Die scheinheilige Dreifaltigkeit“ beginnt am Montag, 16. Oktober, im „Kaufland“-Lottoladen. Reservierungen sind auch telefonisch unter 08803/ 900 920 0 möglich. Karten gibt es auch an den Spieltagen an der Abendkasse. Den Erlös aus den Eintrittsgeldern werden die Kolping-Theaterer wie immer an soziale Einrichtungen spenden.

Die Spieltage im Überblick: Freitag, 3. November, und Samstag, 4. November, jeweils ab 20 Uhr sowie Sonntag, 5. November, ab 16 Uhr. Freitag, 10., und Samstag, 11. November, jeweils ab 20 Uhr sowie Sonntag, 12. Novermber, ab 18 Uhr. 

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Schee is“ der „Peißenberger Winterzauber“
Der erste  „Peißenberger Winterzauber“ ist zu Ende.  An den ersten beiden Abenden  kamen  insgesamt rund 400 Besucher auf den Rathausplatz.  
„Schee is“ der „Peißenberger Winterzauber“
Austritt! Er will CSU-Politik nicht mehr mittragen
Bernrieds  Bürgermeister Josef Steigenberger verkündete im Gemeinderat  Erstaunliches: Markus del Fabbro ist Anfang Dezember aus der CSU ausgetreten.
Austritt! Er will CSU-Politik nicht mehr mittragen
Und Gerhard Polt ist auch dabei
Die 14. CD  von  „Doctor Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“ wurde vom Umweltministerium unterstützt. Und sogar Gerhard Polt tritt darin als Orakel auf.
Und Gerhard Polt ist auch dabei
Bei Unfall Stoßstange samt Kennzeichen verloren und geflüchtet
Die Polizei Weilheim  verdächtigt einen 23-jährigen Dießener, am Samstag einen Unfall in der Hohenwarter Kurve verursacht zu haben und dann einfach davongefahren zu …
Bei Unfall Stoßstange samt Kennzeichen verloren und geflüchtet

Kommentare