Frau bedroht Polizisten mit Axt - Großeinsatz im Landkreis Rosenheim

Frau bedroht Polizisten mit Axt - Großeinsatz im Landkreis Rosenheim
+
Die Kolping-Theatergruppe bei der Textprobe mit Souffleuse Maria Fischer.

Kolping-Theatergruppe Peissenberg

Publikumsliebling Butz als Kurschatten

Die Fans der Peißenberger Kolping-Theatergruppe dürfen sich freuen: Das Ensemble tritt demnächst wieder auf.

Peißenberg – Nach einjähriger „Zwangspause“ steht das Laienspielensemble ab 3. November wieder in der Tiefstollenhalle auf der Bühne – und zwar mit der Komödie „Die scheinheilige Dreifaltigkeit“. Eigentlich sollte der von Ulla Kling geschriebene Dreiakter schon 2016 aufgeführt werden. Die Proben waren bereits voll im Gange, doch krankheitsbedingte Ausfälle machten den Kolping-Theaterern einen Strich durch die Rechnung.

Aber heuer liegt man mit den Vorbereitungen voll im Plan. „Wir haben schon intensive Probenarbeit hinter uns. Die Truppe ist sehr folgsam. Die Stimmung ist sehr gut“, so Regisseurin Hedi Butz. Mit der „scheinheiligen Dreifaltigkeit“ hat man sich für ein etwas anderes Lustspielgenre entschieden, das nicht im bäuerlichen Milieu spielt. „Außerdem konnten wir das Stück gut mit unseren zwei jungen Neuzugängen besetzen“, erklärt Butz. Mit dabei ist selbstverständlich wieder Publikumsliebling Peter Butz sen. – diesmal in der Rolle als „Kurschatten“.

In dem Dreiakter geht es um drei ältere, aber noch rüstige Schwestern, die von ihrem Nachwuchs auf Kur geschickt werden. Ein reiner Vorwand der Juniorchefs, um das familieneigene Restaurant umzukrempeln – und zwar ohne das Nörgel-Trio. Im Kurhotel gefällt es den Schwestern natürlich erst einmal gar nicht: Das Essen ist angeblich miserabel, die Zimmer sind viel zu klein – außerdem ist man gesundheitlich ja ohnehin topfit. Doch mit Pizzaservice und Kurschatten finden die Schwestern immer mehr Gefallen an ihrem Dasein ohne ihr Familienrestaurant. Ob es für alle ein Happy-End gibt, wird nicht verraten.

Der Vorverkauf für „Die scheinheilige Dreifaltigkeit“ beginnt am Montag, 16. Oktober, im „Kaufland“-Lottoladen. Reservierungen sind auch telefonisch unter 08803/ 900 920 0 möglich. Karten gibt es auch an den Spieltagen an der Abendkasse. Den Erlös aus den Eintrittsgeldern werden die Kolping-Theaterer wie immer an soziale Einrichtungen spenden.

Die Spieltage im Überblick: Freitag, 3. November, und Samstag, 4. November, jeweils ab 20 Uhr sowie Sonntag, 5. November, ab 16 Uhr. Freitag, 10., und Samstag, 11. November, jeweils ab 20 Uhr sowie Sonntag, 12. Novermber, ab 18 Uhr. 

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelhelix für den Kreisverkehr
Eine über sieben Meter hohe Skulptur soll nächstes Jahr in einem Kreisel im Industriepark Nonnenwald aufgestellt werden. Sie passt zum nahen „Roche“-Werk.
Doppelhelix für den Kreisverkehr
Weilheimer Siedlung an der Kanalstraße bekommt  Flachdächer
Auf dem ehemaligen Bauhofgelände starten die Bauarbeiten. Bis 2020 sollen Häuser und Wohnungen entstehen, die sich nicht nur optisch von der gängigen Bauweise …
Weilheimer Siedlung an der Kanalstraße bekommt  Flachdächer
Bis zu 1000 Euro: Schulschwänzern droht Geldstrafe
Familien, die vor offiziellem Ferienbeginn in den Urlaub starten, drohen Konsequenzen – das zeigte jüngst eine Polizeikontrolle am Memminger Flughafen.
Bis zu 1000 Euro: Schulschwänzern droht Geldstrafe
Weilheimer Musikschule wird (ein bisschen) teurer
Wer ein Instrument an der Weilheimer Musikschule lernt, muss ab Herbst rund 50 Cent pro Monat mehr bezahlen. Die Steigerung bei den Personalkosten liegt deutlich höher.
Weilheimer Musikschule wird (ein bisschen) teurer

Kommentare