+
Ein Mann ist in Peißenberg schwer mit seinem Fahrrad gestürzt.

Mit Hubschrauber ins UKM

Mann stürzt mit E-Bike und verletzt sich schwer - Grund scheint klar

Schwer gestürzt ist ein Mann am Donnerstag in Peißenberg: Der 63-Jährige war mit seinem mit einem Elektromotor betriebenen Radl unterwegs. Der Sturz kam allerdings nicht aus heiterem Himmel.

Peißenberg - Die Polizei Weilheim berichtet: Ein 63-Jähriger aus Hallbergmoos fuhr mit seinem E-Bike auf der Wörther Straße in südöstlicher Richtung. Auf Höhe Hausnummer 27 kam er alleinbeteiligt zu Sturz. Bei der Unfallaufnahme wirkte er orientierungslos, Alkoholgeruch konnte wahrgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Die hinzugezogenen Rettungskräfte stellten bei der Untersuchung eine schwerere Kopfverletzung fest. Der Mann wurde ins Unfallklinikum Murnau gebracht. 

Lesen Sie auch: Nach Rausch in der Therme: Verletzter rastet aus und muss gefesselt werden

Bei dem benutzten E-Bike muss noch überprüft werden, ob es sich tatsächlich um ein Elektrofahrrad oder vielleicht um ein fahrerlaubnispflichtiges Elektrofahrzeug gehandelt hat. An dem Elektrobike entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hochwasser in Weilheim: Lage entspannt sich -Pegel sinken
Erleichterung im Landkreis Weilheim-Schongau. Die Hochwasserlage entspannt sich. Der Krisenstab meldet: Die Pegel sinken.
Hochwasser in Weilheim: Lage entspannt sich -Pegel sinken
Holzrücke-Wettbewerb mit 1 PS
Ein Holzrückewettbewerb soll am 28. September auf Gut Hub stattfinden. Der Penzberger Georgiverein „D‘Rosserer“ hofft auf viele Pferdebesitzer, die sich mit ihren Tieren …
Holzrücke-Wettbewerb mit 1 PS
„Tauting leuchtet“, Besucher strahlen
Musikgenuss im Feuerschein – ein ganz besonderes Erlebnis hatten die Besucher von „Tauting leuchtet“ am vergangenen Wochenende.
„Tauting leuchtet“, Besucher strahlen
Telekom-Hammer: Feuerwehr hat seit Monaten kein Telefon - soll aber Gebühr bezahlen
Die Feuerwehr von Huglfing in Oberbayern muss ohne Telefon und Internet auskommen. Die Gemeinde wartet seit Dezember auf die Telekom – diese berechnet aber Gebühren.
Telekom-Hammer: Feuerwehr hat seit Monaten kein Telefon - soll aber Gebühr bezahlen

Kommentare