+
Ab Montag beginnen die Bauarbeiten an der Umfahrung Peißenberg.

Bis Ende September

Ab Montag: An der Umgehung Peißenberg wird wieder gebaut

Jetzt geht es los: Die Ortsumfahrung Peißenberg muss saniert werden. Ab Montag beginnen stellenweise und zu bestimmten Zeitpunkten die Bauarbeiten. Die Umleitung läuft durch den Ort.

Peißenberg - Am kommenden Montag, 23. Juli, beginnt die Sanierung der Umfahrung von Peißenberg. Wie berichtet, weist der Fahrbahnbelag zahlreiche Schäden auf, obwohl er erst zehn Jahre alt ist. Nach Mitteilung des Staatlichen Bauamtes ist für die ersten Bauphase, die voraussichtlich bis 3. August dauert, geplant, die Anschlussstellen Peißenberg-Süd, Peißenberg-Wörth und Peißenberg-Ost zu sanieren. Denn neben der B 472 selber, die von der Anschlussstelle Peißenberg-West bis zur Anschlussstelle Peißenberg-Ost erneuert wird, wird auch an den Anschlussstellen, auf den Auffahrtsrampen und auf den kreuzenden Straßen die Fahrbahn auf Vordermann gebracht. 

Dazu sei es erforderlich, die Anschlussstellen für einen Tag oder mehrere Tage zu sperren – zum Teil komplett, so das Bauamt. Das soll allerdings dann nachts geschehen. Umleitungen werden ausgeschildert. Der Verkehr auf der Ortsumgehung kann in dieser Zeit ungehindert fließen. Wie das Bauamt mitteilt, ist dann in der nächsten Bauphase vom 20. August bis voraussichtlich 21. September eine Vollsperrung der B 472 zwischen der Anschlussstelle Peißenberg- West und Peißenberg-Ost nötig. Der Verkehr wird durch Peißenberg geleitet. 

In der letzten Bauphase, die vom 24. September bis voraussichtlich 28. September dauern soll, wird die Verlängerung der Umgehungsstraße von der Anschlussstelle Peißenberg Ost in Richtung Weilheim auf einer Länge von knapp einem Kilometer saniert. Diese Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung ausschließlich bei Nacht. Für die Sanierung, die von der Schongauer Firma „Strommer“ ausgeführt wird, sind Kosten in Höhe von 1,7 Millionen Euro veranschlagt.

kh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare