+
Happy End an der Sonnenstraße: Mitarbeiter des Bauhofes brennen die Straßenmarkierungen ein. 

Das Ganze ging über ein Jahr

Was für eine Posse: Straßenmarkierung wird erst vergessen, dann fällt das Material vom Lkw

Das ist wirklich nicht zu fassen: Erst wurde die Erneuerung der Straßenmarkierung an der Sonnenstraße in Peißenberg vergessen, dann fiel das Material bei der Anlieferung vom Lkw. Über ein Jahr später ist sie nun fertig.

Peißenberg – Am Mittwochabend haben Mitarbeiter des Peißenberger Bauhofes die Abbiegepfeile und die Straßenmarkierungen an der Kreuzung von Schongauer Straße und Sonnenstraße erneuert. Damit endete eine Geschichte, die bereits Anfang des vergangenen Jahres begonnen hatte. 

Immer wieder hatte es Probleme gegeben: Los ging es damit, dass Werner Haseidl (CSU/Parteilose) darauf aufmerksam gemacht hatte, dass die Fahrbahnmarkierungen für die Abbiegespuren auf der Sonnenstraße im Einmündungsbereich zur Schongauer Straße nicht mehr zu erkennen seien und dringend erneuert werden müssten.

Daraufhin wurde ihm von der Rathausverwaltung damals zugesagt, dass die Abbiegepfeile und Fahrbahnstreifen mit den Markierungsarbeiten am Minikreisel an der Ecke Schongauer Straße/Bergwerkstraße erledigt werden sollten. Das geschah allerdings nicht und Haseidl hakte in der Oktober-Sitzung des Gemeinderates nach. Bauamtsmitarbeiter Thomas Schamper erklärte daraufhin, dass das beauftragte Bauunternehmen nach den Markierungsarbeiten am Kreisel keine Zeit mehr für die Sonnenstraße gehabt habe. „Ich hab’ die Firma einfach nicht mehr hergebracht.“

Daraufhin wurde der gemeindliche Bauhof mit der Aufgabe betraut, die Markierungen zu erneuern. Die Arbeiten sollten im November über die Bühne gehen vor dem Wintereinbruch. Aber es passierte wieder nichts und Haseidl erkundigte sich erneut.

Daraufhin berichtete Bauhofleiter Roman Bals von einem Malheur, das in der Gemeinderatssitzung im Januar für Kopfschütteln und Schmunzeln sorgte: „Das hört sich jetzt blöd an, aber die bestellte Lieferung für die Markierungslinien ist vom Speditions- LKW gefallen und kaputt gegangen“, sagte er. 

Doch allen Widrigkeiten zum Trotz: Die Abbiegepfeile und Fahrbahnstreifen sind nun aufgebracht. Sie wurden mit Bunsenbrennern eingebrannt.

Von Kathrin Hauser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hebauf für ein besonderes Projekt
Gemeinsam mit vielen Bewohnern feierte der Verein „Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen“ an der Pollinger Obermühle Hebauf. Die drei neuen Häuser, die komplett …
Hebauf für ein besonderes Projekt
Ein Fest für Oldtimer- und Musikfreunde
Die Mischung aus Benzindampf und Rock’n’ Roll wird am Samstag, 9. Juni, wieder zahlreiche Oldtimer- und Musikfreunde nach Peißenberg locken. Für diesen Tag lädt die …
Ein Fest für Oldtimer- und Musikfreunde
Turbulenter Beginn, ruhiges Ende
Während die Polizei zu Beginn des diesjährigen Weilheimer Volksfestes häufiger ausrücken musste, verlief das Fest gegen Ende friedlich. Mit den Besucherzahlen ist …
Turbulenter Beginn, ruhiges Ende
Vermisstenfahndung im Ammergebirge: Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe
Die Polizei bittet um Unterstützung bei der Suche nach einem vermissten Weilheimer.Sein Fahrzeug wurde bereits gefunden.
Vermisstenfahndung im Ammergebirge: Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Kommentare