1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Peißenberg

Peißenberger besuchen Partnerstadt: In St. Brévin Pläne für Jubiläum geschmiedet

Erstellt:

Von: Kathrin Hauser

Kommentare

Am „Place Peissenberg“ in Saint Brévin: (v.l.) Olivier Hamelet, Pierre Chéreau, Frank Zellner, Michèle Chasle, Hans-Peter Hoheisel, Cecile Guitet, Thierry Tixier.
Am „Place Peissenberg“ in Saint Brévin: (v.l.) Olivier Hamelet, Pierre Chéreau, Frank Zellner, Michèle Chasle, Hans-Peter Hoheisel, Cecile Guitet, Thierry Tixier. © privat

Eine Delegation aus Peißenberg hat die französische Partnergemeinde St.-Brevin les Pins besucht. Dabei wurde gemeinsam der Nationalfeiertag gefeiert.

Peißenberg/St. Brevin – Zum ersten Mal ist Bürgermeister Frank Zellner mit einer Delegation aus Peißenberg in die französische Partnergemeinde St.-Brevin les Pins gereist. Das schreibt Anne-Marie Entfellner vom „Partnerschaftskomitee Markt Peißenberg“ in ihrem Bericht über die viertägige Reise. Diese war so gelegt, dass die Gäste aus Peißenberg in der Partnergemeinde an der Atlantikküste den französischen Nationalfeiertag am 14. Juli mitfeiern konnten, der jedes Jahr an die Erstürmung der Bastille im Jahr 1789 erinnert.

Dabei kam dem Peißenberger Bürgermeister eine ganz besondere Ehre zu: Er durfte bei der traditionellen Parade mit den Honorationen aus St. Brevin den Festzug anführen. Ihnen folgten eine Blasmusikkapelle, Fahnenträger, Vereinsmitglieder und die Delegation aus Bayern.

Erst die Stärkung, dann die Arbeit

Auf die Parade folgten würdevolle Ansprachen – zuerst vor dem, dann im Festsaal. Im Rahmen eines kleinen Umtrunks wurden verdiente Bürger geehrt. Anschließend gab es zum Mittagessen im kleinen Kreis „Moules frites“, die von den zwölf Kilometer entfernten Miesmuschel-Bänken stammten, und Pommes frites aus neuen Kartoffeln.

Frisch gestärkt machten sich die Gäste aus Peißenberg und das Komitee aus St. Brevin an die Planungen für das Jubiläum der Städtepartnerschaft, das im kommenden Jahr gefeiert wird. Am nächsten Vormittag wurden die Pläne bei einem Arbeitstreffen mit Vertretern der Vereine noch konkretisiert. Unter anderem soll ein Projekt im Kunstunterricht angeboten werden.

Frank Zellner (Mitte) zwischen Bürgermeister Yannick Morez (r.) und dessen Vorgänger Yannick Haury (l.).
Frank Zellner (Mitte) zwischen Bürgermeister Yannick Morez (r.) und dessen Vorgänger Yannick Haury (l.). © privat

Neben den Planungen für das Jubiläum gab es ein Freizeit- und Kulturprogramm für die Gäste; dazu zählten ein Picknick im Schatten der Pinien, eine Wanderung durch die Dünen am Atlantik, eine Führung durch das Marinemuseum, ein Rundgang durch die Partnergemeinde, der Besuch einer Kunstausstellung in den Dünen und das traditionelle nächtliche Feuerwerk zum 14. Juli, für das viele zum Strand kamen.

Zur Begrüßung hatte es einen offiziellen Empfang im Rathaus gegeben, bei dem die Peißenberger unter anderem von Yannick Morez, dem Bürgermeister von St.-Brevin, begrüßt wurden. Der Peißenberger Bürgermeister kehrte beeindruckt vom Besuch in der Partnerstadt wieder in die Marktgemeinde zurück. Schon im kommenden Jahr gibt es zum Jubiläum ein Wiedersehen mit den Freunden aus Frankreich.

Partnerschaft schon fast 50 Jahre alt

Die Partnerschaft zwischen St. Brevin und Peißenberg nahm vor fast 50 Jahren ihren Anfang: Maria Fritz war Lehrerin und betreute Schülergruppen aus der Bretagne, die im Landkreis Ferien machten. Daraus entwickelte sich ein Austausch mit Gegenbesuchen.

Offiziell wurde die Partnerschaft dann im Jahr 1986 geschlossen. Sie wurde mal mehr, mal weniger intensiv gelebt und schlief zwischendurch auch fast ein. Seit eine Delegation aus Frankreich an der Feier zum 100-Jährigen Markterhebung teilnahm, ist der Kontakt zwischen den beiden Orten wieder intensiver.

Auch interessant

Kommentare