Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 

Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 
+
Mit Plakaten wird für das Abschlussfest geworben. Hier präsentieren es Fördervereins-Vorsitzender Werner Jungwirth (l.) und Schwimmmeister Johannes Meyer.

Peißenberger „Rigi-Rutsch‘n“

Ein Fest zum Abschluss der Badesaison

  • schließen

Die Freibadesaison geht zu Ende. Der Abschluss wird in der Peißenberger „Rigi-Rutsch‘n“ mit einem Fest begangen. 

Peißenberg – Nun sind sie wieder fast rum, der Sommer und die Ferien – damit neigt sich auch die Freibadsaison in der Peißenberger „Rigi-Rutsch’n“ dem Ende. Der letzte Badetag ist am kommenden Montag, 11. September. Doch einfach leise schließen wollen die Verantwortlichen das Freibad nicht. Deshalb ist für kommenden Samstag, 9. September, ein großes Abschlussfest geplant – sofern das Wetter mitspielt.

Angeregt wurde es von Jugendlichen, darunter mehrere Geschwister der Familie Illich. „Sie schlugen uns vor, eine Veranstaltung mit Zelten und Übernachtung anzubieten“, sagt Werner Jungwirth, kommissarischer Vorsitzender des Fördervereins „Freunde der ,Rigi-Rutsch’n‘“. Doch dafür war es etwas zu kurzfristig, deshalb überlegte sich der Verein gemeinsam mit den jungen Engagierten etwas Neues – heraus kam die Idee zum Abschlussfest, das nun gemeinsam mit den Gemeindewerken Peißenberg auf die Beine gestellt wird.

Und das bietet ein Programm für große und kleine Besucher. Von 15 bis 18 Uhr stehen „Spiel & Spaß“ im Vordergrund – mit Entenrennen, Becherschießen, Eierlaufen, Wettrutschen, einem Luftmatratzenrennen, Malen mit Seifenblasen, Apfelfischen und sogar einem Synchronspringen. Bei Letzterem wird vom Ein-Meter-Brett gehüpft. „Dafür können sich die Besucher ja jetzt noch einiges überlegen und trainieren“, sagt Gemeindewerke-Chefin Ingrid Haberl mit einem Schmunzeln.

Von 19 bis 22 Uhr ist eine Party geplant. Es spielt ein DJ. „Da laufen Fetenhits, es wird für jede Altersgruppe etwas dabei sein“, verspricht Jungwirth. Auf dem früheren Warmwasserbecken steht dann eine Cocktailbar bereit – ein Teil des Gewinns wird unter anderem für den Spielplatz des Freibads verwendet, ein anderer gespendet. Außerdem richten die Organisatoren drei Lagerfeuer zum Stockbrotgrillen ein. Den ganzen Tag über gibt’s zudem beim Kioskbetreiber etwas gegen Hunger und Durst.

Baden und Schwimmen sind am Samstag ganz normal möglich. Trotz des Festes wird der übliche Eintrittspreis verlangt. Ab 19 Uhr können Besucher kostenlos in die „Rigi-Rutsch’n“ gehen. Um 20 Uhr endet der Badebetrieb, dann werden die Becken abgedeckt – und es wird trocken weitergefeiert.

„Das wäre ein schöner Abschluss. Für die Peißenberger und die Badegäste“, sagt Haberl, die auf eine „erfolgreiche, schöne Saison“ im Bad zurückblickt. Sie hofft, dass das Wetter das geplante Fest auch zulässt und es nicht wegen Regens abgesagt werden muss. „Warm und trocken sollte es sein.“

Am besten noch bis Montag, damit die Badegäste die restliche Saison ausnutzen können. Dann geht’s direkt in die Revision – und die Saunasaison wird vorbereitet. Sie startet laut Haberl voraussichtlich Ende Oktober.

Die Entscheidung,

ob die Spiele und die Party stattfinden, fällt am Freitag – und wird unter anderem mit Aushängen im Freibad, auf der Facebookseite des Fördervereins sowie im Internet unter www.rigirutschn.de bekanntgegeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raserei, Blaulichtfahrt, Diebstahl: Haft für Penzberger
Der junge Penzberger war an der illegalen Blaulichfahrt beteiligt, für die sein Kumpel bereits verurteilt wurde. Auch er stand nun vor Gericht - aber nicht nur deswegen. …
Raserei, Blaulichtfahrt, Diebstahl: Haft für Penzberger
Spielplan sorgt für Unmut in Forst
Beim Landesliga SC Forst herrscht vor dem Start in die Abstiegsrunde miese Laune. Schuld daran ist der Spielleiter.
Spielplan sorgt für Unmut in Forst
Baum stürzt in Iffeldorf auf Auto
Sturmtief „Friederike“ hat im Landkreis bereits für zahlreiche Einsätze gesorgt. Am Eitzenberger Weiher bei Iffeldorf stürzte eine Fichte auf ein stehendes Auto, in dem …
Baum stürzt in Iffeldorf auf Auto
In Schräglage: Kieslaster kippt fast die Böschung hinunter
Auf der Strecke zwischen Iffeldorf und Seeshaupt ist ein Kieslaster von der Fahrbahn abgekommen. Während der Bergungsarbeiten war die Strecke rund eineinhalb Stunden …
In Schräglage: Kieslaster kippt fast die Böschung hinunter

Kommentare