+
Drei Bands werden die Peißenberger Tiefstollenhalle rocken, darunter  „Stepfather Fred“. 

Drei Bands in der Tiefstollenhalle

Peißenberger Rocknacht, die zweite

  • schließen

Peißenberg - Die zweite Rocknacht steigt am Samstag. „Password Monkey“, „Stepfather Fred“ und „The Stories“ werden dem Publikum einheizen.

Es war ein Erfolg: Über 450 Besucher kamen im vergangenen Jahr zur ersten „Peißenberger Rocknacht“, bei der drei Bands aus der Region in der Tiefstollenhalle auftraten. Das Publikum war begeistert. Und auch die Organisatoren und Musiker waren glücklich über den Verlauf der Premiere. „Wir wussten gleich, dass wir das wieder machen“, sagt Tobias Braun, der das Konzert mitorganisiert hatte und mit seiner Band „Mr. Serious & The Groove Monkeys“ aufgetreten war. Gesagt, getan. Am kommenden Samstag, 9. April, steigt die zweite „Rocknacht“ – wieder in der Tiefstollenhalle.

Diesmal aber steht Braun nicht auf der Bühne – er konzentriert sich auf die Organisation. Die stemmt er gemeinsam mit Manfred Gorgus, Veranstaltungsleiter beim Peißenberger Kulturverein, und Michael Poganiatz, der die Flyer, Plakate und Onlinebanner entworfen hat.

Password Monkey

Da es solche Veranstaltungen in der Umgebung kaum gebe, „wollen wir die Rocknacht unbedingt weiterführen“, sagt Braun. „Und zwar mit wechselnden Bands.“ Deshalb stehen in diesem Jahr drei andere Gruppen auf der Bühne: „Password Monkey“, „Stepfather Fred“ und „The Stories“.

Braun kennt die Musiker alle persönlich. „Stepfather Fred“ sind „derzeit richtig am Durchstarten“, schwärmt der 32-jährige Wielenbacher. Schon zweimal waren die Musiker aus dem Raum Mindelheim beim Open-Air-Festival in Böbing dabei. „Das ist ein bisschen härtere Musik“ – um genau zu sein: „Heavy Alternative“. „Alternative Rock“ gibt’s von der Schongauer Band „The Stories“ zu hören. Und „Hard Rock“ ist es, was die Musiker von „Password Monkey“, deren Mitglieder aus München und Starnberg kommen, den Peißenbergern bieten werden.

Braun ist schon mächtig gespannt, wie die zweite Auflage der Veranstaltung ankommt. „Wir möchten die Rocknacht gern etablieren.“ Am besten in Peißenberg. „Ich bin sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit dem Kulturverein“, sagt der Wielenbacher. „Die Halle ist super, und es gibt da ein eingespieltes Team.“

The Stories

Mit der Rockmusik wollen die Organisatoren alle Altersgruppen ansprechen – das hat im vergangenen Jahr gut geklappt, ist aber nicht selbstverständlich in Zeiten von Facebook und Youtube, in denen Musik ständig verfügbar ist. „Wir wollen erreichen, dass die Jugend trotzdem zu Livemusik geht“, sagt Braun.

Dass er diesmal nicht auf der Bühne steht, macht dem 32-Jährigen nichts aus. „Es gibt ja auch drumherum viel zu tun.“ Schließlich soll alles passen, damit es im kommenden Jahr heißt: Rocknacht, die dritte.

Die Rocknacht

findet am kommenden Samstag, 9. April, ab 20.30 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) in der Tiefstollenhalle in Peißenberg statt. Karten dafür gibt’s für 13 Euro im Vorverkauf auf der Internetseite www.reservix.de. Sofern es noch Tickets an der Abendkasse gibt, sind diese für 16 Euro zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen
Die Stadt Penzberg sieht keinen Grund, die Kündigungsfristen für die Schrebergartenparzellen im Breitfilz und an der Wankstraße zu ändern.
Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Kaum ein Durchkommen mehr gab es am Donnerstagabend in der Turnhalle der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule in Weilheim. Dort fand ein Unterricht der etwas anderen Art …
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Als der Stadtrat Eheprobleme behandelte
Liest man im „Weilheimer Tagblatt“ die Berichte über die heutigen Stadtratssitzungen, dann ist das, was dort behandelt wird, doch relativ harmlos. Anders sah es anno …
Als der Stadtrat Eheprobleme behandelte
Glück-auf-Chor hört auf ihr Kommando
Glück-auf-Chor hört auf ihr Kommando

Kommentare