+
Gelungene Premiere: Der „Peißenberger Winterzauber“ lockte im vergangenen Jahr täglich 200 bis 300 Besucher auf den Rathausplatz. 

Peißenberg

Peißenberger Winterzauber mit Nikolaus und Garde

Der erste Peißenberger Winterzauber im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg: Regelmäßig tummelten sich auf dem Rathausplatz 200 bis 300 Besucher. 

Die Resonanz war so positiv, dass die CSU Peißenberg mit der Frauen-Union, der Jungen Union und der Senioren-Union heuer wieder einen Hüttenzauber anbieten wird, den die Organisatoren wieder gemeinsam mit zahlreichen Peißenberger Vereinen gestalten.

Der zweite „Peißenberger Winterzauber“ startet am morgigen Freitag, 7. Dezember, wieder mit zwei Hütten vor dem Peißenberger Rathaus. Die Hütten sind an den Adventswochenenden jeweils von 16 bis 22 Uhr geöffnet. Wie der Vorsitzende der Peißenberger CSU, Frank Zellner, mitteilt, werden an den Ständen wieder vorweihnachtliche Köstlichkeiten und Glühwein angeboten. Wie auch im vergangenen Jahr geht es nicht nur darum, eine gemütliche Zeit zu haben, zu ratschen, zu essen und zu trinken, der „Winterzauber“ verfolgt auch einen sozialen Zweck: Heuer werden 50 Cent pro Tasse Glühwein an die „Tabaluga-Stiftung“ und an die „Peter-Maffay-Stiftung“ gespendet.

Wie im vergangenen Jahr wird der Nikolaus dem Winterzauber einen Besuch abstatten: Am Sonntag, 9., sowie am Freitag, 14. Dezember, schaut er vorbei und am Sonntag, 16. Dezember, weht ein Hauch von Fasching über den Rathausplatz, wenn die Garde von „Frohsinn 2000“ tanzt.

Jeweils zwei Vereine aus Peißenberg übernehmen den Verkauf pro Öffnungstag. Die Hütten des Winterzaubers sind am Freitag, 7. (Deutscher Alpenverein – Sektion Peißenberg und CSU Peißenberg), am Samstag, 8. (Peißenberger Liste und New Burning Boots – Linedancers Peißenberg), am Sonntag, 9. Dezember (Peißenberger Gemeinderäte und Jugendrotkreuz), geöffnet und das darauffolgende Wochenende am Freitag, 14. (Trachtenverein Markt Peißenberg und Agfa-Sportverein), Samstag, 15. (Luftsportverein Weilheim-Peißenberg und Agfa-Sportverein) und Sonntag, 16. Dezember (Frohsinn 2000 und Jugendrotkreuz). Am Freitag, 21. Dezember (CSU Peißenberg), sind die Hütten zum letzten Mal beim diesjährigen „Winterzauber“ geöffnet.   

Kathrin Hauser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er kam mittags nicht heim: Große Suchaktion nach Schüler (8) - was wir am Tag danach wissen
In Peißenberg wurde ein achtjähriger Schüler vermisst. Er kam nicht von der Schule nach Hause. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot - mit Erfolg. Wir haben neue …
Er kam mittags nicht heim: Große Suchaktion nach Schüler (8) - was wir am Tag danach wissen
Altstadtbewohner können Parkausweis beantragen
Wer innerhalb der Stadtmauer wohnt, kann jetzt einen Anwohnerparkausweis beantragen. Doch dafür gibt es Regeln. 
Altstadtbewohner können Parkausweis beantragen
Ohrenschmaus „Heilige Nacht“
Vor zwei Jahren musste Enrico de Paruta seinen Auftritt in Weilheim absagen. Nun präsentierte der Moderator in der vollbesetzten Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt die …
Ohrenschmaus „Heilige Nacht“
Penzberger Kulturpreis für die Jungritter: „Wir sind sehr stolz darauf“
Die Jungritter haben am Montagabend den Kulturpreis der Stadt Penzberg verliehen bekommen. Der Verein hatte einst den Fasching in die Stadt gebracht und die …
Penzberger Kulturpreis für die Jungritter: „Wir sind sehr stolz darauf“

Kommentare