+
Gelungene Premiere: Der „Peißenberger Winterzauber“ lockte im vergangenen Jahr täglich 200 bis 300 Besucher auf den Rathausplatz. 

Peißenberg

Peißenberger Winterzauber mit Nikolaus und Garde

Der erste Peißenberger Winterzauber im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg: Regelmäßig tummelten sich auf dem Rathausplatz 200 bis 300 Besucher. 

Die Resonanz war so positiv, dass die CSU Peißenberg mit der Frauen-Union, der Jungen Union und der Senioren-Union heuer wieder einen Hüttenzauber anbieten wird, den die Organisatoren wieder gemeinsam mit zahlreichen Peißenberger Vereinen gestalten.

Der zweite „Peißenberger Winterzauber“ startet am morgigen Freitag, 7. Dezember, wieder mit zwei Hütten vor dem Peißenberger Rathaus. Die Hütten sind an den Adventswochenenden jeweils von 16 bis 22 Uhr geöffnet. Wie der Vorsitzende der Peißenberger CSU, Frank Zellner, mitteilt, werden an den Ständen wieder vorweihnachtliche Köstlichkeiten und Glühwein angeboten. Wie auch im vergangenen Jahr geht es nicht nur darum, eine gemütliche Zeit zu haben, zu ratschen, zu essen und zu trinken, der „Winterzauber“ verfolgt auch einen sozialen Zweck: Heuer werden 50 Cent pro Tasse Glühwein an die „Tabaluga-Stiftung“ und an die „Peter-Maffay-Stiftung“ gespendet.

Wie im vergangenen Jahr wird der Nikolaus dem Winterzauber einen Besuch abstatten: Am Sonntag, 9., sowie am Freitag, 14. Dezember, schaut er vorbei und am Sonntag, 16. Dezember, weht ein Hauch von Fasching über den Rathausplatz, wenn die Garde von „Frohsinn 2000“ tanzt.

Jeweils zwei Vereine aus Peißenberg übernehmen den Verkauf pro Öffnungstag. Die Hütten des Winterzaubers sind am Freitag, 7. (Deutscher Alpenverein – Sektion Peißenberg und CSU Peißenberg), am Samstag, 8. (Peißenberger Liste und New Burning Boots – Linedancers Peißenberg), am Sonntag, 9. Dezember (Peißenberger Gemeinderäte und Jugendrotkreuz), geöffnet und das darauffolgende Wochenende am Freitag, 14. (Trachtenverein Markt Peißenberg und Agfa-Sportverein), Samstag, 15. (Luftsportverein Weilheim-Peißenberg und Agfa-Sportverein) und Sonntag, 16. Dezember (Frohsinn 2000 und Jugendrotkreuz). Am Freitag, 21. Dezember (CSU Peißenberg), sind die Hütten zum letzten Mal beim diesjährigen „Winterzauber“ geöffnet.   

Kathrin Hauser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie viel Wohnbau verträgt Weilheim?
Um drei große Nachverdichtungsprojekte mit insgesamt weit über 100 Wohnungen ging es im Weilheimer Bauausschuss. Eine Entwicklung, die einerseits nötig ist - aber auch …
Wie viel Wohnbau verträgt Weilheim?
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Bislang gibt es in Oberhausen keine Mobilfunkmasten. Das will die Telekom ändern. Am 4. November gibt es zu dem Thema eine Bürgerversammlung. 
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Lukas Krämer auf Hawaii vom eigenen Körper ausgebremst
Der Ironman auf Hawaii ist immer für Überraschungen gut. Eine negative erlebte Lukas Krämer, der erstmals als Profi bei der WM antrat – und vom Körper ausgebremst wurde.
Lukas Krämer auf Hawaii vom eigenen Körper ausgebremst
Peißenberg: Holpriger Start für „Samstag bis 8“
„Es war ein holpriger Start, der irgendwann mal auf eine Teerstraße kommt“, sagte Hubert Nold über die erste Veranstaltung der Gewerbetreibenden in der Marktgemeinde …
Peißenberg: Holpriger Start für „Samstag bis 8“

Kommentare