Umzug wegen Sanierung

„Pumuckl“-Kinder nun am Tiefstollen

  • schließen

Das AWO-Kinderhaus „Pumuckl“ wird saniert. Deshalb sind die Gruppen umgezogen.

Peißenberg – Fröhliches Kinderlachen wird die nächsten Monate an der Tiefstollenhalle in Peißenberg zu hören sein. Denn das AWO-Kinderhaus „Pumuckl“ wird saniert – und dafür ist die Einrichtung für ein Jahr an den Tiefstollen 3 umgezogen. Am Dienstag hat das neue Kindergartenjahr dort offiziell begonnen.

„Wir sind total zufrieden“, sagt Leiterin Anna Pitzer. Auf zwei Etagen können sich die Kleinen austoben – im Erdgeschoss sind ein großer Gruppenraum, eine Küche und der Essbereich. Oben wurden die Kreativwerkstatt und der Bewegungsraum untergebracht. Und rund um das Gebäude ist natürlich ganz viel Platz. Ein Zaun wurde aufgestellt, um den Garten abzugrenzen. Gespielt werden darf aber auch mal darüber hinaus. „Das Gelände ist ein Traum“, schwärmt Pitzer. Die Kinder „können auf der Wiese unterwegs sein und der Wald ist auch direkt vor der Tür“. Betreut werden am Tiefstollen jetzt 35 Kindergarten- und 12 Krippenkinder. Die 20 Hortkinder wiederum wurden in der Josef-Zerhoch-Grundschule untergebracht, dort bekommen sie auch ihr Mittagessen.

Der Umzug war notwendig geworden, da das Kinderhaus an der Zieglmeierstraße für 1,2 Millionen Euro saniert wird. Erneuert werden die Wärmedämmung der Fassade und der Geschossdecke, zudem werden neue Fenster eingebaut. „Innen bleiben die Räume weitgehend so“, sagt Claudia Gorn, Gebäudemanagerin im Rathaus.

Sie hatte sich bemüht, eine Ersatzunterkunft zu finden, damit die Kinder vom Baulärm verschont bleiben. Mit dem gemeindlichen Gebäude am Tiefstollen hat sie ein passendes Objekt gefunden. „Das war eine logistische Herausforderung“, gibt sie zu. Im Frühjahr 2016 führte sie erste Gespräche mit Betroffenen. Denn eigentlich wurden die Räume bisher von Vereinen genutzt. Unter anderem von Chören, die nun an der Schongauer Straße 2 proben. Und von der Volkshochschule, die aber ohnehin ins „Rigi-Center“ zieht. „Alle Beteiligten haben toll mitgezogen“, betont Gorn. „Das war eine gute Zusammenarbeit.“

Und so steht der Tiefstollen 3 nun allein dem Kinderhaus zur Verfügung. Dafür wurden die Räume kindgerecht umgebaut. Genutzt werden sie komplette Kindergartenjahr – ist an der Zieglmeierstraße alles wie geplant erledigt, erfolgt der Umzug in den Sommerferien 2018.

Rubriklistenbild: © Ralf Ruder (Archivbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Segen für das Antdorfer „Gipfelkreuz“
Seit der Freinacht hat Antdorf ein „Gipfelkreuz“. Die Idee wurde in der Gemeinde für so gut gefunden, das es jetzt ein Fest mit Weihe und Musik gab.
Segen für das Antdorfer „Gipfelkreuz“
Fischerstechen Seeshaupt: Am Ende flog der Flamingo ins Wasser
Durchaus erfolgreich war ein „Flamingo“ beim Fischerstechen am Samstag in Seeshaupt. 56 Teilnehmer machten bei der Gaudi mit.
Fischerstechen Seeshaupt: Am Ende flog der Flamingo ins Wasser
Weilheimer Palmesel ist ein „Heimatschatz“
Der Weilheimer Palmesel-Christus, eine fast lebensgroße Statue vom Ende des 15. Jahrhunderts, ist einer der „100 besten Heimatschätze“ Bayerns. Diese zeichneten …
Weilheimer Palmesel ist ein „Heimatschatz“
Endlich schnelles Internet im Außenbereich: Wo wird gebaut?
Es geht voran mit dem Breitbandausbau in Peißenberg. Der Innenbereich der Marktgemeinde wird voraussichtlich heuer noch fertiggestellt. In seiner jüngsten Sitzung hat …
Endlich schnelles Internet im Außenbereich: Wo wird gebaut?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.