+
Stießen auf die neue Geschäftsstelle an: ( v.l.) TSV-Schatzmeister Ulrich Ingenfeld, Manuela Vanni, Manfred Fichtner, Stefan Rießenberger und TSV-Vize-Präsident Markus Heidler.

Umzug abgeschlossen

„Soft-Opening“ für TSV-Geschäftsstelle in Peißenberg

  • schließen

Viele Jahre lang war die Geschäftsstelle des TSV Peißenberg in der Werdenfelser Straße beheimatet – bis Ende 2019 der Umzug in das neue Domizil im „Max-Biller-Haus“ erfolgte. Nun lud der TSV zu einer kleinen Eröffnungsfeier in seine neuen Räumlichkeiten ein.

Peißenberg – „Schön habt Ihr es hier gemacht. Ich glaube, Ihr seid hier supergut aufgehoben.“ Bürgermeisterin Manuela Vanni hatte bei der Eröffnungsfeier großes Lob für die TSV-Verantwortlichen parat, als sie die neue Vereinsgeschäftsstelle in den ehemaligen Volkshochschulräumen betrat. Zum „Soft-Opening“ hatten sich Vertreter der einzelnen Sparten und Mitglieder des TSV-Hauptvorstands zu Kaltgetränken und Brotzeit versammelt. Vermutlich im April will der TSV dann bei einem Tag der offenen Tür der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, die neue Geschäftsstelle zu besichtigen.

Die Idee für den Umzug kam von der Rathausverwaltung. Nachdem die Volkshochschule mit ihrer Geschäftsstelle ins Rigi-Center übergesiedelt war, suchte man nach einer geeigneten Nachnutzung. Selbige sollte auch in die Bemühungen passen, die Ortsmitte zu beleben. Die stark frequentierte TSV-Geschäftsstelle passte diesbezüglich gut ins Konzept. Und auch für den TSV zahlt sich der Umzug aus: Er hat mit der Gemeinde einen unbefristeten Mietvertrag abgeschlossen und muss nur für die Nebenkosten aufkommen. „Wir sparen uns also ein paar Euro Miete. Wir haben das Angebot der Gemeinde gerne angenommen. Das ist nicht selbstverständlich“, erklärte TSV-Präsident Stefan Rießenberger in seiner „Eröffnungsrede“.

Lesen Sie auchUmkleidekabinen: TSV Peißenberg verfolgt Wunschplan

Den Umzug stemmte der TSV in der Woche vor Weihnachten in Eigenregie. „Das hat super funktioniert. Dem Aufruf zum Helfen sind alle gefolgt“, bedankte sich der Vereinschef bei den einzelnen Sparten. Koordiniert wurde der Umzug vom „2. Technischen Leiter“ Manfred Fichtner. Es mussten die Möblierung, unzählige Pokale, Büromaterial und jede Menge Akten geschleppt werden. Die Unterlagen aus der Zeit vor 2006 wurden aussortiert und datenschutzrechtlich konform entsorgt. Die neue Geschäftsstelle hat seit Anfang Januar geöffnet – wie gewohnt jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr. Allerdings plant der TSV, die Öffnungszeiten eventuell auch auf Freitag auszudehnen.

Italienische Nacht heuer am 25. Juli

Am Rande der Eröffnungsfeier war übrigens zu erfahren, dass der TSV in diesem Jahr wieder zu einer „Italienischen Nacht“ ins Eisstadion lädt. Termin für die Veranstaltung wird der Samstag, 25. Juli, sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: 242 Personen positiv getestet
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: 242 Personen positiv getestet
Kegelsportverein Peißenberg: Aus nach 43 Jahren
1977 wurde der „Kegelsportverein Peißenberg und Umgebung“ gegründet. Nun wurde er aufgelöst. Es fehlt an Nachwuchs.
Kegelsportverein Peißenberg: Aus nach 43 Jahren
Weil sie rechtliche Folgen befürchten: „Nähbienen“ stellen Masken-Produktion ein
Masken werden derzeit dringend benötigt. Die „Nähbienen“ aus dem Landkreis stellen sie ehrenamtlich her. Doch jetzt wurden sie jäh ausgebremst. Aus Angst vor rechtlichen …
Weil sie rechtliche Folgen befürchten: „Nähbienen“ stellen Masken-Produktion ein
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“
Noch bis Ende der Osterferien gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Edeka-Leiter Thomas Cichowski schildert seine Eindrücke.
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“

Kommentare