+
Symbolbild

Peissenberg

Über 25 000 Euro Schaden bei Zusammenstoß

  • schließen

Zu Behinderungen und einer halbseitigen Straßensperrung kam es am Dienstagnachmittag auf der B 472, nachdem ein 50-jähriger Fahrer eines Kleinbusses beim Abbiegen ein entgegen kommendes Auto übersehen hatte.

Peißenberg– Wie die Weilheimer Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 15.30 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Hohenpeißenberg West. Als der rumänische Fahrer des Busses nach links abbiegen wollte, prallte er mit der rechten Front gegen den Opel Insignia eines 54-jährigen Fahrers aus dem Oberallgäu.

Als Folge des Zusammenstoßes prallte der Opel noch gegen ein weiteres Auto, das in einer Einmündung wartete. Der 54-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer des Busses sowie die sieben weiteren Mitfahrer wurden ebenso wie der weitere Autofahrer nicht verletzt. Am Kleinbus entstand ein Schaden von 15 000 Euro, am Opel Insignia ein Schaden von 10 000 Euro. Das wartende Auto wurde leicht beschädigt. Die Sperrung dauerte etwa eineinhalb Stunden. Wegen einer Ölspur rückte auch die Feuerwehr an. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Furioser „Filmabend“ vor über 500 Zuschauern
Das Adventsturnen des TSV Weilheim hat wieder über 500 Zuschauer in der Jahnhalle begeistert. Rund 250 Aktive zeigten dabei ihr Können.
Furioser „Filmabend“ vor über 500 Zuschauern
Zieht der „Regenbogen“-Kindergarten um?
Schon einmal liebäugelte der Marktrat mit dem Tiefstollengelände als Standort für einen Kindergarten. Doch das Musik- und Vereinshaus ließ sich nicht dauerhaft in eine …
Zieht der „Regenbogen“-Kindergarten um?
Krankenhaus-GmbH verstärkt Ausbildung
„Personal muss man haben“, so Thomas Lippmann, „alles andere kann man kaufen.“ Der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft des Landkreises Weilheim-Schongau setzt …
Krankenhaus-GmbH verstärkt Ausbildung
Frontal-Zusammenstoß mit 100 km/h: Autofahrerin kann schweren Unfall nicht verhindern
Ein schwerer Unfall hat sich am Samstagvormittag bei Seeshaupt ereignet. Zwei Autofahrerinnen wurden schwer verletzt.
Frontal-Zusammenstoß mit 100 km/h: Autofahrerin kann schweren Unfall nicht verhindern

Kommentare