+
Gegen das linke Vorderrad des Autos war das Motorrad des Peißenbergers geprallt.

Zwei Peißenberger bei Unfall in Zirl verletzt

Zirl - Zwei Peißenberger sind verletzt worden, als ihr Motorrad gegen ein abbiegendes Auto prallte. Sie wurden in die Innsbrucker Klinik gebracht.

Zwei Peißenberger sind bei einem Verkehrsunfall in Zirl (Österreich) verletzt worden. Wie die Polizeiinspektion Zirl berichtet, war ein Österreicher (30) am Sonntag gegen 10.20 Uhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße 171 unterwegs und wollte auf einen Parkplatz einbiegen. Der 55-jährige Peißenberger fuhr mit seinem Motorrad in die gleiche Richtung und stieß beim Überholversuch gegen das abbiegende Fahrzeug. Der Mann und seine Beifahrerin (49) wurden über die Motorhaube geschleudert. Beide kamen mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck.

Wie Zeugen der Polizei berichteten, hatte der Motorradfahrer vor dem Unfall mehrere Autos überholt, obwohl das an dieser Stelle verboten war.  kma

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schutz für städtisches Kleinod
Die Bürgermeister-Rummer-Straße in Penzberg soll unter Ensembleschutz gestellt werden. Der Stadtrat segnete einen entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion ab. …
Schutz für städtisches Kleinod
Satzung wird zum Geduldspiel
Die Penzberger Gebührensatzung für Sondernutzungen von öffentlichem Raum wird eine längere Geschichte. Der Stadtrat hat den Beschluss erneut vertagt. Denn es gibt Kritik …
Satzung wird zum Geduldspiel
„Jede Geburt ist ein Unikat“
Der „Tag der offenen Tür“ in der Frauenklinik Weilheim war gut besucht. Dabei erhielten die Besucher interessante Einblicke.
„Jede Geburt ist ein Unikat“
Bewährte Kräfte und junge Stimmen
Die Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ setzt in diesem Jahr auf Klassiker. Zum Saisonstart gedenkt sie  des verstorbenen Schirmherrn  Roman Herzog.
Bewährte Kräfte und junge Stimmen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion