Eine Bekannte fand ihn verletzt in der Pestalozzistraße

28-Jähriger vermutlich verprügelt: Polizei sucht Zeugen

Peißenberg - Die Polizeiinspektion Weilheim ist im Fall eines verletzt aufgefundenen 28-jährigen Peißenbergers auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen:

Laut Polizei hatte der 28-jährige Peißenberger am Sonntag, 7. August,  das „Summerfeeling“-Fest an der Pestalozzistraße in Peißenberg besucht. Eine Bekannte fand ihn später in der Nacht verletzt und betrunken in der Pestalozzistraße. 

Der 26-jährigen Peißenbergerin sagte der Geschädigte, er sei von einer oder zwei Personen zusammengeschlagen worden. Der 28-Jährige blieb wegen seiner Verletzungen – zwei Hämatome im Kopfbereich und eine Gehirnerschütterung – zur Überwachung über Nacht im Krankenhaus. Auch am Vormittag war er noch stark alkoholisiert, was ein Atemtest bestätigte. Er hatte noch mehr als ein Promille. Außerdem fehlten ihm ein Gürtel und sein Handy, ein „Galaxy S6“. Ob zwischen dem Fehlen der Wertgegenstände und den Verletzungen ein Zusammenhang besteht, soll noch ermittelt werden.  

Hinweise

nimmt die Polizei Weilheim unter der Nummer 0881/6400 entgegen.  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

 Witwenrente sorgte für Eklat
Peißenberg – Durch Zufall kam der Hohenpeißenberger Hobby-Heimatforscher Rudi Hochenauer vor Jahren in den Besitz von Unterlagen und Akten aus der Zeit des Königreichs …
 Witwenrente sorgte für Eklat
Von der Einfahrt auf die Straße
Peißenberg - Der Peißenberger Bauhof hat Probleme: Immer wieder würde Schnee von Einfahrten auf die Straße geschoben.  Vor allem bei großen Wohnanlagen.
Von der Einfahrt auf die Straße
“Frohsinn“ ließ es krachen 
Peißenberg - Man muss die Faschinge feiern wie sie fallen. Das galt auch für den großen Ball in der Tiefstollenhalle in Peißenberg. 
“Frohsinn“ ließ es krachen 
Fresskörbe und Lätzchen 
Hohenpeißenberg/Peißenberg/Wessobrunn – Bei hohen, runden Geburtstagen oder Ehejubiläen  ihrer Bürger  kommen Bürgermeister zum Gratulieren.  Doch wen besuchen sie …
Fresskörbe und Lätzchen 

Kommentare