+
Schon mehr als 20 Mal hat Renate Stummer (r.) Blut gespendet. Ihr nahm diesmal Krankenschwester Manuela Kastl das Blut ab.

75 Menschen gaben ihr Blut

Peißenberg - „Mit dem eigenen Blut das Leben anderer Menschen retten“: Mit diesem Vorhaben kamen 87 Menschen in die Peißenberger Mittelschule. Spenden durften 75.

Das Blut wird dringend in der Medizin gebraucht: „Blut ist nicht ersetzbar. Es kann nicht künstlich hergestellt werden“, sagt Hans Eberl vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) in Weilheim. Das Blut der Spender wird neben Bluttransfusionen für Unfallopfer auch für die Herstellung von Medikamenten benötigt. „Die Krebstherapie kommt zum Beispiel nicht ohne Spenderblut aus. Dafür wird es dringend gebraucht“, berichtet Eberl.

Von den 87 Spendern wurden am Dienstag 75 zur Spende zugelassen. „Denn vor der Entnahme findet eine ärztliche Untersuchung statt. Dann wird das Blut im Labor untersucht. Wenn alles in Ordnung ist, wird es entnommen. Danach gibt es eine Brotzeit“, so schildert der BRKler die Abläufe bei der Blutspende. Insgesamt dauert der ganze Vorgang zirka eine halbe Stunde – wenn großer Andrang herrscht, schon mal länger. Dem Organismus schade die Spende nicht. Männer könnten sechs, Frauen vier Mal im Jahr spenden, so Eberl.

Jonas Regauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass
<center>SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er</center>

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Meistgelesene Artikel

Ja zum Logo, Nein zum Pylon
Peißenberg -  Die neue TÜV-Prüfstelle an der Schongauer Straße  will auf sich aufmerksam machen. Das darf sie mit einem Logo tun, aber nicht mit einem Pylonen.
Ja zum Logo, Nein zum Pylon
„Mein Herz schlägt für Peißenberg“
Peißenberg - Wolfgang Dollinger war Leiter der Peißenberger Gemeindewerke. Bis er eine Stellenanzeige sah, die sein Leben veränderte.
„Mein Herz schlägt für Peißenberg“
 Witwenrente sorgte für Eklat
Peißenberg – Durch Zufall kam der Hohenpeißenberger Hobby-Heimatforscher Rudi Hochenauer vor Jahren in den Besitz von Unterlagen und Akten aus der Zeit des Königreichs …
 Witwenrente sorgte für Eklat
Von der Einfahrt auf die Straße
Peißenberg - Der Peißenberger Bauhof hat Probleme: Immer wieder würde Schnee von Einfahrten auf die Straße geschoben.  Vor allem bei großen Wohnanlagen.
Von der Einfahrt auf die Straße

Kommentare