+
Haben den Friedhof in Augenschein genommen: Seniorenbeiratsvorsitzende Edelgard Schmitz (4.v.l.), Bürgermeisterin Manuela Vanni (r.), Bauhofleiter Roman Bals (3.v.r.) und Mitglieder des Beirats.

Friedhof: Mehr Grün und zwei neue Bänke

  • schließen

Peißenberg - Der Seniorenbeirat hat sich den Friedhof angeschaut - und Verbesserungsvorschläge gemacht.

Der Seniorenbeirat des Marktes Peißenberg hat sich zum Ziel gesetzt, zu den öffentlichen Einrichtungen und Planungen für neue gemeindliche Gebäude künftig eine Stellungnahme abzugeben und notwendige Änderungen anzuregen. Dafür schritt er nun wieder zur Tat. Auf Einladung der Vorsitzenden Edelgard Schmitz wurde der Peißenberger Friedhof in Augenschein genommen. Mit dabei waren auch Bürgermeisterin Manuela Vanni, Ordnungsamtsleiter Ludwig Hanakam und Bauhofleiter Roman Bals.

„Schnell war man sich einig, dass der Friedhof schön angelegt ist und eine gute Aufenthaltsqualität hat“, heißt es in einer Pressemitteilung der Marktgemeinde. Verbesserungsvorschläge hatten die Senioren trotzdem parat. Sie regten die Beschriftung der Abfalltonnen an und äußerten den Wunsch, dass rund um die Aussegnungshalle mehr Grün angepflanzt und Schattenplätze geschaffen werden. Außerdem schlug der Beirat vor, zwei weitere Bänke aufzustellen.

Da war es gut, dass Bauhofleiter Roman Bals bei der Begehung dabei war – er kündigte direkt an, sich um die Bänke zu kümmern. Außerdem wies er daraufhin, dass die Grabsteine regelmäßig kontrolliert werden, um die Sicherheit der Friedhofsbesucher zu gewährleisten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dobrindt „in der Oase“
Peißenberg - Für Bundesminister Alexander Dobrindt war der CSU-Neujahrsempfang in Peißenberg  ein Heimspiel. Rund 80 Besucher waren gekommen.
Dobrindt „in der Oase“
Crowdfunding für Spätzle und Co.
Peißenberg - Brigitte Kirchberger und Girolama Scarcella, die die Firma „Ruki“ für glutenfreie Lebensmittel gegründet haben, nutzen eine besondere Möglichkeit, um ihren …
Crowdfunding für Spätzle und Co.
Ja zum Logo, Nein zum Pylon
Peißenberg -  Die neue TÜV-Prüfstelle an der Schongauer Straße  will auf sich aufmerksam machen. Das darf sie mit einem Logo tun, aber nicht mit einem Pylonen.
Ja zum Logo, Nein zum Pylon
„Mein Herz schlägt für Peißenberg“
Peißenberg - Wolfgang Dollinger war Leiter der Peißenberger Gemeindewerke. Bis er eine Stellenanzeige sah, die sein Leben veränderte.
„Mein Herz schlägt für Peißenberg“

Kommentare