Auch ein Putzkommando sorgte beim Kranzl für Unterhaltung. foto: gronau

Frauenbund Hohenpeißenberg

Gaudi mit dem „Club der alten Schachteln“

Hohenpeißenberg – Ein bisschen maskiert waren sie fast alle, die Damen, die sich  zum Faschingskranzl  in Hohenpeißenberg trafen. Einziger Mann war Bürgermeister Thomas Dorsch.

 Ein bisschen maskiert waren sie fast alle, die Damen, die sich am Samstagnachmittag zum Faschingskranzl im „Haus der Vereine“ trafen. Da ging es gar lustig zu, da wurde gar eifrig geratscht, und am Kuchenbuffet bildeten sich lange Schlangen.

Gespannt warteten Margarete Welz, Hannelore Schwarz, Rita Ringler und Elisabeth Sankthojanser vom „Club der alten Schachteln“ auf das Programm. Sie kommen jedes Jahr zum Kranzl. Ganz besonders gefallen ihnen die Sketche, und tanzen wollten sie auch.

Auf einen lustigen Nachmittag freuten sich auch Renate Stegmüller und Emilie Schäffler, die als Mexikaner verkleidet waren. „Wir kommen jedes Jahr, wenn es zeitlich geht, denn es ist immer lustig, und es gibt ein Riesenprogramm“, so Schäffler. Mit dabei auch Else Rehm (91), die Mutter von Renate Stegmüller. „Wir mögen die Musik, tanzen können wir nicht mehr, aber schunkeln wollen wir schon“, so Else Rehm. Lange brauchten die Frauen nicht zu warten.

„Vergesst alle Sorgen bis morgen, lacht und singt, ihr Leut’, es lebe hoch die Faschingszeit“, begrüßte im Pinguinkostüm Silvia Schmidhuber, Vorsitzende des katholischen Frauenbundes, der zu der Gaudi eingeladen hatte, die rund 100 Frauen und den einzigen Mann, Hohenpeißenbergs Bürgermeister Thomas Dorsch.

Mit dem Schlachtruf „Rigi Helau“ und einem schneidigen Begrüßungslied der „Girls vom Frauenbund“ ging es Schlag auf Schlag mit lustigen Sketchen wie „Die nächtliche Heimfahrt, „Der Hosenkauf“ und „Die Urlaubsvorbereitung“, einstudiert von den Landfrauen, die mit ihren Ideen genauso zum Gelingen des Nachmittags beitrugen wie die Schützen, die Turner, der Alpenverein und die Frauenbund-Jugend, die einen flotten Tanz zeigte. Und wenn in den Sketchpausen die „Lechroaner Spitzbuam“ aus Apfeldorf mit bekannten Melodien zum Tanz aufspielten, hielt es nur wenige der Damen auf ihren Plätzen.

Faschingskranzl Hohenpeißenberg: Die Bilder

Das Faschingskranzl des katholischen Frauenbunds Hohenpeißenberg hat seit 1983 einen festen Platz im Faschingskalender. Zuerst wurde es im „Schächen“ veranstaltet, seit 1995 ist der 180 Mitglieder starke Verein mit seiner Faschingsgaudi im „Haus der Vereine“.

ge

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Thron zum 90. Geburtstag
„Nachher kann er begrüßen, aber jetzt red’ i.“ Mit diesen Worten machte Walter Eberl gleich nach seiner Ankunft vor dem Torbogensaal, wo am Dienstag rund 70 Gäste …
Ein Thron zum 90. Geburtstag
„Bürger für Penzberg“ machen ernst: Wird Zugfahren bald viel billiger?
Die „Bürger für Penzberg“ (BfP) machen sich bereits seit geraumer Zeit stark für einen MVV-Beitritt des Landkreises Weilheim-Schongau.
„Bürger für Penzberg“ machen ernst: Wird Zugfahren bald viel billiger?
WM
Seniorenzentrum in Penzberg: Novita will nun vor Gericht die Rolle der Stadt beleuchten lassen
Die Auseinandersetzung um die Zukunft des Seniorenzentrums in Penzberg geht weiter: Novita will nun vor Gericht die Rolle der Stadt beim Verkauf beleuchten lassen.
Seniorenzentrum in Penzberg: Novita will nun vor Gericht die Rolle der Stadt beleuchten lassen
„Gasoline Gang“  rechnet schon mit nächster Klage
Auch wenn das Verwaltungsgericht München kürzlich entschieden hat, dass der Bescheid, mit dem die Marktgemeinde Peißenberg das Oldtimertreffen 2017 genehmigt hatte, …
„Gasoline Gang“  rechnet schon mit nächster Klage

Kommentare