Zusätzliche Schilder

Nachbesserungen am Mini-Kreisel

Peißenberg - Am umstrittenen Mini-Kreisel in Peißenberg wird nachgebessert. Die Rathausverwaltung will zusätzliche Schilder anbringen lassen.

Zu eng, zu teuer, nutzlos, unfallträchtig und nachts nicht beleuchtet – das öffentliche Meinungsbild zum neuen Verkehrskreis an der Ecke Schongauer Straße/ Bergwerkstraße fällt ziemlich negativ aus. Doch es gibt auch andere Ansichten: „Ich bin immer noch ein Befürworter. Die Autofahrer werden sich daran gewöhnen“, hielt Dr. Klaus Geldsetzer in der jüngsten Marktratssitzung den Kritikern entgegen. Allerdings monierte das SPD-Fraktionsmitglied, dass die Beschilderung für den Kreisel in Fahrtrichtung Schongau von den Fahrzeuglenkern erst „sehr spät“ wahrgenommen werden könne. Schuld daran sei vor allem die beleuchtete Werbepylone, die samt ihrer Uhranzeige das Blickfeld auf die Hinweistafeln stören würde.

Die Rathausverwaltung versprach in der Sitzung, „Nachbesserungen“ am Minikreisel vorzunehmen. Wie schon vor ein paar Wochen kündigte Bauamtsmitarbeiter Bernhard Schregle an, auf Höhe des „Medele-Oldtimer-Centers“ eine Vorbeschilderung einrichten zu lassen. Liegenschaftsverwalter Erich Gehrmann wiederum berichtete, dass man für die Pylone einen neuen Standort suchen oder sie komplett abbauen werde. „An dem Turm gibt es schon seit einiger Zeit keine Werbung mehr“, erklärte Gehrmann. Das wiederum brachte Geldsetzer auf eine – nicht ganz ernst gemeinte – Idee: „Wenn man dort Werbung vom ‘Angelique‘ anbringen würde, dann wäre die Aufmerksamkeit wieder gegeben“, spielte der SPD-Gemeinderat schmunzelnd auf die Peißenberger Erotikbar an – und die Ratskollegen reagierten mit lautem Gelächter. 

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dobrindt „in der Oase“
Peißenberg - Für Bundesminister Alexander Dobrindt war der CSU-Neujahrsempfang in Peißenberg  ein Heimspiel. Rund 80 Besucher waren gekommen.
Dobrindt „in der Oase“
Crowdfunding für Spätzle und Co.
Peißenberg - Brigitte Kirchberger und Girolama Scarcella, die die Firma „Ruki“ für glutenfreie Lebensmittel gegründet haben, nutzen eine besondere Möglichkeit, um ihren …
Crowdfunding für Spätzle und Co.
Ja zum Logo, Nein zum Pylon
Peißenberg -  Die neue TÜV-Prüfstelle an der Schongauer Straße  will auf sich aufmerksam machen. Das darf sie mit einem Logo tun, aber nicht mit einem Pylonen.
Ja zum Logo, Nein zum Pylon
„Mein Herz schlägt für Peißenberg“
Peißenberg - Wolfgang Dollinger war Leiter der Peißenberger Gemeindewerke. Bis er eine Stellenanzeige sah, die sein Leben veränderte.
„Mein Herz schlägt für Peißenberg“

Kommentare