+
Spendable Kolpingfamilie: Die Mitglieder der Theatergruppe (hinten) spendeten den Erlös ihres jüngsten Theaterstücks an diverse soziale Zwecke. Die Schecks nahmen (vorn von links) Robert Pfeifer (Kirchenpfleger), Georg Fetsch (Pfarrer), Anne Hosse (für die Josef-Lindauer-Stiftung), Andrea Hofer (für den Förderverein „Rigi-Rutsch’n“) und Heinz Engel (für den Kindergarten St. Barbara) entgegen. 

Peissenberg

Kolping-Theaterer spenden 7000 Euro

Peißenberg - Die Theatergruppe der Kolpingfamilie spendet regelmäßig den Erlös ihrer Auftritte. Diesmal kam wieder eine hohe Summe zusammen.

Stattliche 7000 Euro hat in Peißenberg der Verkauf eines Großvaters eingebracht. Was moralisch verwerflich klingt, ist in Wahrheit aber das glatte Gegenteil: Denn einmal mehr spendete die Theatergruppe der Kolpingsfamilie den Erlös aus ihren sechs Auftritten für wohltätige Zwecke. In ihrem Jubiläumsjahr hatte die Truppe sechs Mal das Stück „Der verkaufte Großvater“ in der Tiefstollenhalle zum Besten gegeben. Die Hauptrolle hatte Peter Butz inne, der nur auf der Bühne verkauft wurde und nun wieder ganz regulär Ehemann von Regisseurin Hedi Butz ist.

Fünf Adressaten der Spenden hatten die Schauspieler aus Leidenschaft in das Pfarrheim St. Barbara eingeladen, um im Rahmen eines kleinen Sekt-Umtrunkes kleine, aber gehaltvolle Schecks zu verteilen. Pfarrer Georg Fetsch erhielt 1500 Euro für das Pfarrheim St. Johann. Kirchenpfleger Robert Pfeifer nahm stolze 2000 Euro für die Kirchenrenovierung von St. Johann entgegen, und Anne Hosse bekam 500 Euro für die Josef-Lindauer-Stiftung. Über jeweils 1500 Euro freuten sich Heinz Engel (für den Kindergarten St. Barbara) und Andrea Hoferer (für den Förderverein der „Rigi-Rutsch’n“). Hedi Butz betonte, dass letztere Spende schon lange vor dem Brand beschlossen worden war. Die Theatergruppe der Kolpingfamilie besteht seit 1965. Bis dato wurden stolze 219 628 Euro für wohltätige Zwecke – fast ausschließlich in Peißenberg – gespendet. -gro-

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Frohsinn“ ließ es krachen 
Peißenberg - Man muss die Faschinge feiern wie sie fallen. Das galt auch für den großen Ball in der Tiefstollenhalle in Peißenberg. 
“Frohsinn“ ließ es krachen 
Fresskörbe und Lätzchen 
Hohenpeißenberg/Peißenberg/Wessobrunn – Bei hohen, runden Geburtstagen oder Ehejubiläen  ihrer Bürger  kommen Bürgermeister zum Gratulieren.  Doch wen besuchen sie …
Fresskörbe und Lätzchen 
Die letzte königlich-bayerische Bahnstrecke
Peißenberg/Schongau - Es ist nur ein kurzes Bahnstück – und doch ist die 15 Kilometer lange Verbindung von Peißenberg nach Schongau nicht wegzudenken. Vor genau 100 …
Die letzte königlich-bayerische Bahnstrecke
Bergbau in 1000 Bildern
Peißenberg - Thomas Weinfurtner ist vom Bergbau am Hohen Peißenberg begeistert.  Der Peißenberger besitzt unter anderem über 1000 Fotos davon.
Bergbau in 1000 Bildern

Kommentare