+
Prachtvolle Wagen sind jedes Jahr bei der Leonhardifahrt in Peißenberg zu sehen. 

Leonhardifahrt in Peißenberg

250 Pferde, 55 Motivwagen, 8 Kapellen

  • schließen

Peißenberg - 250 Pferde, 55 Motivwagen und  8 Kapellen nehmen am Sonntag an der Leonhardifahrt teil.  Der Verein hofft auf viele Besucher.

Die gelb-weißen Festzeichen liegen bereit. Die Zugfolge steht fest. Die Ehrengäste sind eingeladen, Ordner eingeteilt und Straßensperren geregelt. Jetzt braucht’s eigentlich nur noch eines, damit die Peißenberger Leonhardifahrt am kommenden Sonntag, 30. Oktober, ein Erfolg wird: schönes Wetter.

Das bedeutet: trocken und ein wenig sonnig. Nicht zu sonnig. „Denn dann nutzen die Leute das schöne Wetter anders“, sagt Georg Kropf. Der muss es wissen: Seit 15 Jahren steht er dem Leonhardiverein Peißenberg vor.

Er hofft, dass es auch dieses Jahr ein prachtvolles Ereignis wird. Etwa 250 Pferde, rund 55 Motivwagen – davon 20 von den Ortsvereinen – und acht Kapellen werden beim Zug durch Peißenberg dabei sein. Aufstellung ist um 9 Uhr, Abmarsch um 9.30 Uhr. An der Strecke hat sich nichts geändert – sie führt über die Bachstraße bis zum ehemaligen Postamt, von dort weiter auf der Hauptstraße über Holzer-, Iblher- und Aichstraße zur Kirche Maria Aich. Nach der Feldmesse geht’s über Aich- und Hauptstraße zum Gasthof „Zur Post“.

Das Ausspannen der Pferde geht seit fünf Jahren am Norma-Parkplatz über die Bühne. „Wir sind dankbar, dass wir den Platz nutzen dürfen“, sagt Kropf. Allerdings gibt’s immer mal wieder „Probleme mit parkenden Autos“, die kostbaren Platz kosten. Der Vereinsvorsitzende bittet deshalb alle Fahrer darum, das Parkverbot zu beachten. Wichtig für den erfolgreichen Verlauf der Fahrt ist auch, dass alle Beteiligten den Anweisungen der zehn Zugordner folgen, betont er. „Nur so können wir die bestmögliche Sicherheit erreichen.“ Nur so können Teilnehmer und Besucher den Festtag auch genießen.

Und da könnten in Peißenberg sehr viele Menschen zusammenkommen. Bis zu 10 000 Besucher wurden in den vergangenen Jahren pro Fahrt gezählt. „Das konnten wir anhand der Festzeichen ermitteln“, sagt Kropf. Dieses Jahr geben er und seine Mitstreiter gern wieder viele heraus. katrin martin

Nach der Leonhardifahrt

geht’s im Gasthof „Zur Post“ weiter. Dort spielt im Anschluss an die Fahrt die Musikkapelle Eglfing. Um 20 Uhr beginnt der Leonharditanz mit den „Jungen Pfaffenwinklern“.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Frohsinn“ ließ es krachen 
Peißenberg - Man muss die Faschinge feiern wie sie fallen. Das galt auch für den großen Ball in der Tiefstollenhalle in Peißenberg. 
“Frohsinn“ ließ es krachen 
Fresskörbe und Lätzchen 
Hohenpeißenberg/Peißenberg/Wessobrunn – Bei hohen, runden Geburtstagen oder Ehejubiläen  ihrer Bürger  kommen Bürgermeister zum Gratulieren.  Doch wen besuchen sie …
Fresskörbe und Lätzchen 
Die letzte königlich-bayerische Bahnstrecke
Peißenberg/Schongau - Es ist nur ein kurzes Bahnstück – und doch ist die 15 Kilometer lange Verbindung von Peißenberg nach Schongau nicht wegzudenken. Vor genau 100 …
Die letzte königlich-bayerische Bahnstrecke
Bergbau in 1000 Bildern
Peißenberg - Thomas Weinfurtner ist vom Bergbau am Hohen Peißenberg begeistert.  Der Peißenberger besitzt unter anderem über 1000 Fotos davon.
Bergbau in 1000 Bildern

Kommentare