+
Die Flammen ließen nichts von der „CariBar“ übrig. Nun hat die Polizei jemanden ermittelt, der für den Brand in der Rigi-Rutsch’n verantwortlich sein soll.

Fall bald bei Staatsanwaltschaft

Rigi-Rutsch’n: Es war Brandstiftung

  • schließen

Peißenberg - Genau sechs Monate ist der Großbrand in der "Rigi-Rutsch'n" her. Die Ermittlungen der Polizei nähern sich dem Ende.

Gemunkelt hatten es schon viele – nun hat es die Polizei auch offiziell bestätigt: Es war kein technischer Defekt, der das Feuer in der Rigi-Rutsch’n in Peißenberg verursacht hat. Es war Brandstiftung.

„Es wird gegen jemanden ermittelt“, bestätigte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, gestern gegenüber der Heimatzeitung. Ob es sich um einen oder mehrere Verdächtige handelt und wer diese sind, sagte er nicht. Auch gab er keine Auskunft darüber, ob der Brand fahrlässig oder vorsätzlich gelegt worden ist. Sonntag verwies auf die noch laufenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Weilheim – die aber „nähern sich dem Ende“. Der Fall soll in den nächsten Wochen der Staatsanwaltschaft übergeben werden. „Wir sind überzeugt zu wissen, wie der Brand entstanden ist“, sagte Sonntag.

Bekannt ist bereits, dass das Feuer am 11. Februar gegen 14 Uhr in der Gaststätte der Rigi-Rutsch’n, der „Caribar“, ausgebrochen war. Der Schaden beläuft sich auf rund 750 000 Euro.

Diese Summe hat die Versicherung ermittelt, die den Schaden bisher reguliert. Wird nun ein Schuldiger gefunden, habe das laut Günther Forster, Vorstand der Peißenberger Gemeindewerke, keine Auswirkungen für das Unternehmen. Der Schaden werde trotzdem vorerst von der Versicherung erstattet. 

Auch interessant

<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

Als Wanderreiter zwei Monate in Irland 
Dr. Susanne Aloé und Jürgen Schäffer aus Peißenberg-Oberbuchau gehörten zu einem Team, das zwei Monate lang durch Irland ritt.
Als Wanderreiter zwei Monate in Irland 
Herrschingerin rast mit Auto und Familie in Ammersee
Ein unglaublicher Unfall hat sich am frühen Samstagmorgen in Aidenried ereignet: Eine Herrschingerin ist wohl am Steuer eingeschlafen und zehn Meter in den Ammersee …
Herrschingerin rast mit Auto und Familie in Ammersee
Peißenberger Schüler treten 13-Jährigen bewusstlos
Auf dem Schulgelände haben ein Peißenberger (14) und sein Freund einen 13-Jährigen attackiert bis dieser das Bewusstsein verlor. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher …
Peißenberger Schüler treten 13-Jährigen bewusstlos
„Geisterradler“ in Penzberg unterwegs: Zwei Verletzte
In Penzberg war ein Sindelsdorfer (27) auf der falschen Seite des Radweges unterwegs und ist prompt mit einem anderen Radler zusammengefahren. Beide wurden verletzt. 
„Geisterradler“ in Penzberg unterwegs: Zwei Verletzte

Kommentare