Nur nicht stolpern: Eine Ex-Prinzessin versucht sich beim Spiel „Lange Löffel“. foto: seliger

Teilnehmer waren begeistert

"Gaudi ohne Grenzen" mit Riesen-Löffeln

Penzberg - Riesen-Kochlöffel sind auch zum Spielen gut: Bei "Gaudi ohne Grenzen" in Penzberg ging es hoch her.

Mitunter war der Humor etwas derb. Zugegeben. Etwa bei dem Spiel „Rudi Rammler“. In jedem Fall hatten die Zuschauer beim Faschings-Spektakel wieder viel zu lachen, während die acht Teams in sechs kniffligen Spielen gegeneinander antraten.

Die Bilder von "Gaudi ohne Grenzen"

Mal mussten die Teilnehmer schnell sein, mal Teamgeist beweisen, mal Geschicklichkeit und Nervenstärke. Eine gehörige Portion Phantasie hatte das Orga-Team um Ramona Reinhardt bei seiner Spieleauswahl bewiesen. Da galt es, einen Luftballon, an dem ein Eimer baumelte, mit dem Mund durch einen Parcours zu tragen - ohne den Eimer zu verlieren. Und mit zwei Riesen-Kochlöffeln musste ein Tennisball durch Autoreifen und über Matten jongliert werden. Und alles gegen die Zeit, während die beiden Moderatoren Tatjana Patermann und Benno Arnstadt launig die grenzenlose Gaudi kommentierten. Für kleine Verschnaufspausen sorgten Auftritte der Faschingsgarden samt Prinzenpaaren.

Das Ergebnis: 1. Mattndeifi (Ringer) 2. Alcojets (Elferrat) 3. Glücksritter (Jungritter) 4. Babewatch (Wasserwacht) 5. Parteibüchler (SPD) 6. Super Nannys (Kindergärtnerinnen) 7. Feueroldies (Feuerwehr) 8. 6-Exis (ehemalige Faschingsprinzessinnen).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Scheuchen gegen den Mähtod
Damit weniger Rehkitze den Mähtod sterben müssen, haben sich Wielenbacher Kinder etwas einfallen lassen.
Mit Scheuchen gegen den Mähtod
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Weilheim - Dem beherzten Eingreifen eines Weilheimers (30) ist es zu verdanken, dass eine 20-jährige Münchnerin am Mittwoch nicht im Dietlhofer See ertrunken ist. Der …
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei Sindelsdorf wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Mann kam schwer verletzt ins Penzberger Krankenhaus.
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Auf die Räder, so heißt es ab dem 24. Juni wieder 21 Tage lang beim „Weilheimer Stadtradeln“
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 

Kommentare