Geschafft: Richard Kreuzer war die Erleichterung über seine einstimmige Nominierung anzusehen. Foto: Baar

CSU nominiert Kreuzer

Penzberg - Die Penzberger CSU schickt Richard Kreuzer für die Bürgermeisterwahl 2014 ins ennen. Der ehemalige SPD-Stadtrat wurde ohne Gegenstimme nominiert.

Von den 31 stimmberechtigten Mitgliedern votierten 30 für Kreuzer, eine Stimme war ungültig. Der 52-Jährige war von dem eindeutigen Votum sichtlich überrascht - schließlich hatte es um seine Person Diskussionen gegeben. Kreuzer hatte seit 1991 für die SPD im Stadtrat gesessen - sein rotes Parteibuch aber heuer Anfang Juli nach internen Querelene zurückgegeben. Vor zwei Wochen wechselte er zur CSU.

Mit detaillierten inhaltliche Aussagen zu seiner künftigen Politik hielt er sich bei der Versammlung zurück "Zentraler Punkt" ist für ihn die Bürgerbeteiligung, aber auch der Bau einer Musikschule sowie mehr Seniorenangebote. Der CSU-Kandidat fürs Penzberger Rathaus: Lesen Sie mehr morgen in der Printausgabe.

Auch interessant

Kommentare