+
Schüler-Vorschläge für Logos zum Stadtjubiläum sind derzeit im Penzberger Rathaus zu sehen.

100 Jahre Stadt Penzberg: Schüler machten 274 Vorschläge für ein Logo

  • schließen

Das war eine überwältigende Resonanz: Die Stadt Penzberg hat auf der Suche nach einem Logo für die Feiern zu 100 Jahre Stadterhebung sage und schreibe 274 Vorschläge erhalten.

Penzberg – 274 Schüler-Vorschläge für ein Jubiläums-Logo sind im Penzberger Rathaus eingegangen. „Wir sind überwältigt von dem Echo“, sagte Bürgermeisterin Elke Zehetner am Montag. Die Stadt hatte im März die Penzberger Schüler aufgerufen, Entwürfe zu zeichnen. Das Logo soll Penzberg nächstes Jahr während der 100-Jahr-Feiern zur Stadterhebung begleiten. Schwer wird es nun, das Sieger-Logo herauszufiltern. Mitreden kann dabei die Penzberger Bevölkerung.

Die Zeichnungen sind nun knapp zwei Wochen lang bis Freitag, 22. Juni, im Rathaus-Foyer zu sehen. Es ist eine bunte Vielfalt – von der Penzberger Stadt-Silhouette über das Lamm aus dem Stadtwappen, das die Kerzen einer Geburtstagstorte ausbläst, bis zum Maskottchen „Hanni“ mit weißblauer Badehose. In vielen Entwürfen spiegelt sich auch die Bergwerksvergangenheit wieder – Förderturm und Hunt sind häufige Elemente. Entsprechend berichteten gestern die Kunstlehrer, dass sie den Wettbewerb mit Geschichtsunterricht über Penzberg verbunden hatten. Die Entwürfe kommen vom Gymnasium, der Realschule, der Mittelschule und den beiden Grundschulen in Penzberg.

Für die Bevölkerung liegen im Rathaus-Foyer Stimmzettel bereit, die in eine Wahlurne geworfen werden können. „Alle können ihre fünf Lieblingslogos aufschreiben“, so Thomas Sendl, Koordinator der Jubiläumsfeiern. Die Wertung fließt in das Urteil einer Expertenrunde aus Kunstlehrern, Grafikern und Museumsmitarbeitern ein, die sich am 26. Juni über die 274 Entwürfe beugt. Die letzte Entscheidung fällt der Festausschuss am 28. Juni. Für die Kinder hat es sich schon gelohnt: Sie bekommen Tickets fürs nächste „Eismärchen“. Und den drei Siegern winken zusätzlich Gutscheine.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Analphabetismus betrifft viele
Knapp 400 000 Erwachsene in Oberbayern können nicht richtig lesen oder schreiben. Ein Betroffener erzählte bei einem Pressetermin, wie sich das anfühlt. 
Analphabetismus betrifft viele
Kreisausschuss bestimmt Galgenfrist für Metropolregion
Nach der jüngsten Debatte, ob der Landkreis aus der Metropolregion München austreten will, hat der Kreisausschuss erneut über das Thema diskutiert. Resultat: ein Jahr …
Kreisausschuss bestimmt Galgenfrist für Metropolregion
„Mut ist eine Haltung“
Auch in Krisen zu eigenen Werten zu stehen – dazu rief Referentin Dr. Boglarka Hadinger diese Woche bei den gut besuchten „Weilheimer Glaubensfragen“ auf.
„Mut ist eine Haltung“
Penzberger Polizisten gründen Hobbybrauerverein
Sie setzen sich für Bierkultur, Brauhandwerk und genussvolles Biertrinken ein. Acht Polizisten der Inspektion Penzberg haben einen „Heim- und Hobbybrauerverein“ …
Penzberger Polizisten gründen Hobbybrauerverein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.