+
Beim Training für den Staffellauf: Penzberger Feuerwehrleute.

Feuerwehr: Mit dem Staffelstab von Tirol nach Penzberg

  • schließen

Laufen in voller Feuerwehrmontur? Und das von Österreich nach Bayern? Das gibt es am Samstag. Das Ziel ist Penzberg. Und Publikum ist erwünscht.

65,5 Kilometer liegen zwischen Ehrwald in Tirol und Penzberg. Die Strecke legen Mitglieder beider Feuerwehren am Samstag, 23. September, zurück – zu Fuß und in voller Feuerwehrmontur. Der Staffellauf ist eine Premiere und ein weiterer Höhepunkt der 140-Jahr-Feier der Penzberger Feuerwehr. Ebenso ist der Lauf ein sichtbares Zeichen der seit 40 Jahre währenden Partnerschaft mit der Feuerwehr Ehrwald.

Die Penzberger Feuerwehr hofft natürlich auf viel Publikum, wenn die Staffelläufer am Samstag gegen 15.45 Uhr in Penzberg an der Ecke von Bahnhofstraße und Ludwig-März-Straße (bei Sport Conrad) eintreffen.

Bereits ab 11 Uhr gibt es dort ein „Zieleinlauf-Warmup“ mit Feuerwehr-Hüpfburg, Brandübungsanlage und weiteren Attraktionen für die Besucher. Für Essen und Getränke ist gesorgt.

Die Strecke geht von Ehrwald über Grainau, Garmisch-Partenkirchen, Farchant, Eschenlohe, Großweil und Sindelsdorf nach Penzberg. Jedes Team besteht aus einem Ehrwalder und einem Penzberger. Der Staffelstab, ein Strahlrohr, wird unterwegs zwölf Mal übergeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Garten wird Neubauten weichen
Das große Garten-Areal, das sich vom Krumpperplatz Richtung Süden zieht, darf massiv bebaut werden. Weilheims Bauausschuss hat die dafürnötige Bebauungsplan-Änderung …
Garten wird Neubauten weichen
Aufs Navi geschaut: 30.000 Euro Schaden
So hatte sich eine 31-Jährige aus Amerika ihren Aufenthalt in Deutschland sicher nicht vorgestellt.
Aufs Navi geschaut: 30.000 Euro Schaden
Gleich drei Zugpferde aus dem Stimmkreis
Zu den Ergebnissen der Landtagswahl im Stimmkreis Weilheim-Schongau schreibt Boris Forstner, Redaktionsleiter von „Weilheimer Tagblatt“, „Penzberger Merkur“ …
Gleich drei Zugpferde aus dem Stimmkreis
Reh ausgewichen:16 000 Euro Schaden
Das hätte schlimmer kommen können: Weil eine Peißenbergerin einem Reh ausgewichen ist, geriet ihr Auto ins Schleudern und prallte mit dem Fahrzeug eines Peißenbergers …
Reh ausgewichen:16 000 Euro Schaden

Kommentare