Der Test war erfolgreich, die große aufblasbare Leinwand steht: Markus und Claudia Wenzl am Volksfestplatz; mit Tochter Linda Wenzl (l.) und Enkel Mio Wenzl.
+
Der Test war erfolgreich, die große aufblasbare Leinwand steht: Markus und Claudia Wenzl am Volksfestplatz; mit Tochter Linda Wenzl und Enkel Mio Wenzl.

Festival auf der Berghalde

Penzberger Volksfestplatz: 25 Tage Kino unter freiem Himmel - jetzt braucht es warme Sommerabende

  • VonWolfgang Schörner
    schließen

Es ist eine Premiere: Die Penzberger Kinobetreiber Claudia und Markus Wenzl organisieren erstmals ein großes Freiluft-Film-Festival auf der Berghalde – auch für sie selbst eine spannende Sache, wie sie sagen. 25 Tage soll das Fest unter freiem Himmel dauern. Jeden Abend soll mindestens ein Film laufen – wenn das Wetter mitspielt.

Penzberg – Eigentlich dachten die Betreiber des KinoP in Penzberg, Claudia und Markus Wenzl, schon immer mal daran, es mit einem Freiluft-Festival zu versuchen – da im Sommer wenige Menschen in einen Kinosaal gehen. Geplant war es dann tatsächlich für 2020. Doch die Corona-Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. Heuer soll es aber klappen. Von Donnerstag, 15. Juli, bis Sonntag, 8. August, findet das Festival auf dem Penzberger Volksfestplatz statt. An 25 Abenden laufen Filme nach Einbruch der Dunkelheit, an zwei davon das „Bayerische Outdoor Filmfestival“ (16. Juli) und das „Alpen Film Festival“ (30. Juli).

Ehepaar Wenzl hat eigens in eine Open-Air-Ausrüstung investiert

Für die Open-Air-Ausrüstung hat das Ehepaar eigens ein Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) aufgenommen, das im Zuge der Corona-Hilfen vergeben wurde. Man investiere zwischen 50 000 und 60 000 Euro, erzählt Claudia Wenzl. Das Ehepaar schaffte sich eine aufblasbare Open-Air-Leinwand an, zehn auf fünf Meter groß, die es auch vermieten will, dazu einen Anhänger, in dem ein bereits vorhandener Filmprojektor installiert wurde. Vorsichtshalber werden die Wenzls deshalb auch die nächsten drei Wochen auf dem Volksfestplatz verbringen – im Wohnwagen.

Freiluft-Festival soll keine Eintagsfliege bleiben

Das Freiluft-Festival soll keine Eintagsfliege sein. „Wenn es sich bewährt, machen wir es jedes Jahr“, sagt Claudia Wenzl, die ausdrücklich der Stadt und den Stadtwerken für das unkomplizierte Entgegenkommen dankt. Ein bisserl Open-Air-Erfahrung hätten sie bereits vor Jahren mit dem Kochler Kino sammeln können. Zum Beispiel, dass so ein Festival am besten gleich drei Wochen am Stück läuft. „Dann sind auf jeden Fall ein paar schöne Abende dabei“, so Claudia Wenzl. Denn einige Vorstellungen fallen erfahrungsgemäß immer dem Wetter zum Opfer.

Deshalb gibt es für das Festival „KinoP on Air“ auch keinen Vorverkauf. Karten sind nur an der Abendkasse (ab 19 Uhr) erhältlich. Selbst mitbringen sollten die Besucher Sitzgelegenheiten oder Decken. Liegestühle seien nur begrenzt vorhanden. Für Getränke und Snacks sorgen das „OK Penzberger Fasching“ und das KinoP. Natürlich gebe es auch Popcorn. „Es wäre schlimm ohne Popcorn“, sagt Markus Wenzl lächelnd.

Volksfestgelände: Platz vor der Leinwand wäre für rund 500 Zuschauer

Platz wäre auf der Fläche vor der Leinwand für gut 500 Menschen, schätzt Claudia Wenzl. Wobei ihr Mann sich freuen würde, wenn 100 bis 200 kommen. „Wir sind da selbst gespannt“, sagt sie. Das Freiluft-Programm umfasse alle Genres, es reiche von der Romanze bis zum Horrorfilm, so Markus Wenzl. Auch eine Horrornacht mit „A quiet Place 2“ und einen Familienabend mit „Catweazle“ gibt es. Und Vorab-Aufführungen: „Kaiserschmarrndrama“ ist fünf Tage vor dem Bundesstart zu sehen.

Im KinoP selbst läuft während des Festivals das Programm weiter. Die Wenzls hatten es am 21. Mai nach mehrmonatiger Corona-Pause wieder geöffnet. Wobei es anfangs schleppend lief, da es noch eine Testpflicht gab, wie sie erzählen. Mittlerweile ist es besser. Allerdings gilt laut Markus Wenzl nach wie vor, dass nur 40 Prozent der Plätze belegt werden dürfen. Man habe deshalb schon Besucher wieder nach Hause schicken müssen. Sollte die Beschränkung bleiben, fürchtet Claudia Wenzl, komme das Kino wieder nur mit staatlicher Unterstützung durch den nächsten Winter.

Infos zum Festivalprogramm

Infos zum Festivalprogramm sind auf „www.kinop.de“ zu finden. Auskünfte, ob der jeweilige Filmabend wetterbedingt stattfindet, gibt es kurzfristig unter 08856/8020882. Karten: jeweils ab 19 Uhr an der Abendkasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare