+
Auf einem Parkplatz vor der Anschlussstelle Penzberg/Iffeldorf sollte der Audifahrer kontrolliert werden.

Wilde Verfolgungsjagd

A95: Polizei will Audifahrer kontrollieren - Der gibt Gas und rast rücksichtslos über Baustelle

Die Polizei wollte auf der A95 einen Mann in einem Audi kontrollieren. Zunächst bog der Fahrer zur Kontrolle auf einen Parkplatz ein - doch dann gab er plötzlich Gas.

Penzberg/Iffeldorf - Die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim berichtet: Am vergangenen Freitag gegen 22:35 Uhr wollte, im Rahmen von Schleierfahndungsmaßnahmen, eine Streifenbesatzung der Grenzpolizeiinspektion (GPI) Murnau, unterstützt durch eine Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Weilheim, einen auf der A 95, in Richtung München fahrenden roten Audi A 3 (mit Münchner Kennzeichen) einer Kontrolle unterziehen.

Mann heizt mit 240 km/h über A95: Kontrolle misslingt

Hierzu sollte der Pkw an dem vor der Anschlussstelle Penzberg/Iffeldorf befindlichen Parkplatz angehalten werden. Zunächst schien es auch, dass das Fahrzeug dem polizeilichen Anhaltesignal nachkommen wollte, da es auch auf die Verzögerungsspur Richtung Parkplatz einbog.

Lesen Sie auch: Die B2 zwischen Eschenlohe und Oberau Nord wird in naher Zukunft wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Umleitungen dürften dann heillos überfordert sein.

Jedoch wenige Meter vor dem Parkplatz beschleunigte das Fahrzeug seine Geschwindigkeit von ca. 80km/h auf letztlich ca. 240 km/h. Die beiden zivilen Streifenwagen nahmen daraufhin sofort die Verfolgung auf und konnten noch feststellen, dass der Audi seine Geschwindigkeit auch im folgenden Baustellenbereich, wo die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h beschränkt ist, nicht mehr verringerte. Kurz darauf verloren die beiden Streifenwagen den Pkw, der vermutlich an der Anschlussstelle Wolfratshausen die Autobahn verlassen hatte, aus den Augen.

A95: Raser ist vermutlich ein jüngerer Mann

Die extreme Geschwindigkeit bzw. rücksichtslose Fahrweise des Audi-Fahrers (vermutlich jüngerer Mann) war auch einem anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen, der auch entsprechend den Notruf betätigte.

Vermutlich fiel der rote Audi auch weiteren Verkehrsteilnehmern auf, die möglicherweise auch durch dessen Fahrweise genötigt wurden. Zeugen oder Geschädigte werden daher gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim unter Tel. 0881/640-302, zu melden.

mm/tz

Im Feierabendverkehr kam es am Montag zu einem schlimmen Unfall auf der B12. Ein BMW-Fahrer verlor sein Leben. Die Einsatzkräfte gaben alles, um den Mann zu retten. Weil einem BMW-Fahrer (58) der Stau nach einem Unfall auf der A92 zu lange dauerte, fuhr er in der Rettungsgasse zurück - und krachte fast in ein Polizeiauto.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner rammte ihn von hinten: Motorradfahrer (24) stirbt auf der A95
Noch an der Unfallstelle starb der 24-jährige Fahrer eine Zündapp am Samstagabend.  Er wurde auf der A95 bei Penzberg von dem Auto eines 26-jährigen Münchners erfasst. …
Münchner rammte ihn von hinten: Motorradfahrer (24) stirbt auf der A95
Blasmusik von ihrer schönsten Seite in Raisting
Von ihrer schönsten Seite zeigte sich die Blasmusik im Oberland am Sonntag beim großen Stelldichein in Raisting. Auf den beeindruckenden Gesamtchor folgte der …
Blasmusik von ihrer schönsten Seite in Raisting
Ein Schlüsselbund an Erfahrungen
Die Realschule in Weilheim verabschiedete ihre Absolventen mit einer großen Entlassfeier in der Stadthalle. 16 Schüler hatten bei den Prüfungen hervorragende Leistungen …
Ein Schlüsselbund an Erfahrungen
Über 400 Radler protestieren gegen Umfahrung
Der Protest gegen eine oberirdische Umfahrung Weilheims hält an: Über 400 Bürger beteiligten sich an einer Radldemo und forderten „zukunftsweisende Konzepte“.
Über 400 Radler protestieren gegen Umfahrung

Kommentare