+
Die Abschlussschüler der Montessorischule mit ihren Klassenleitern.

Abschlussfeier in Penzberg

Abschied in der Montessori-Schule: „Wählt Eure Wege bewusst“

Abschlussfeiern sind immer mit bewegenden Momenten verbunden. So auch in der Montessori-Schule Penzberg.

Penzberg – Bei aller Freude, das Zeugnis endlich in Händen zu halten, wurde so manchem Schüler der Montessori-Schule Penzberg bei der feierlichen Übergabe bewusst, dass damit auch ein Lebensabschnitt zu Ende geht. „Es ist an der Zeit, die Komfortzone zu verlassen“, schickte Schulleiter Tomas Schindhelm die Zehnt- und einen Teil der Neuntklässler sozusagen in die Welt hinaus. Auf die schweißtreibende Zeit des Lernens zurückblickend meinte er: „Auch bei der Vorbereitung auf die Prüfungen gilt bei uns der Grundsatz Maria Montessoris des selbstgesteuerten und eigenverantwortlichen Lernens.“

Diese Eigenverantwortlichkeit sei unabdingbar, um die eigenen Ziele zu erreichen. M10 Klassenlehrerin Andrea Borchert gratulierte den Absolventen ebenfalls herzlich. „Wählt Eure Wege bewusst aus und vertraut darauf, dass sich das Leben unter Eure Füße schiebt“, so Borchert.

Beim Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule der Neuntklässler gab es unter den 23 angetretenen Schülern ein zweigeteiltes Bild: Zum einen haben in diesem Jahr acht Schüler nicht bestanden; zum anderen gab es sehr viele gute Noten und sechs Schüler mit einer Eins vor dem Komma. Dabei erzielten Simone Meier mit 1,5 und Lara Karl mit 1,6 die besten Notenschnitte.

Mit 19 zum M10 Abschluss angetretenen Schülern gab es in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung. 18 von ihnen bestanden und haben damit die mittlere Reife in der Tasche. Die besten waren hier Rebecca Polifka mit einem Notendurchschnitt von 1,2 sowie Helena Winderl und Ronja von Kölln mit jeweils 2,0. „Vielen Dank für den Mut und die Kraft, uns jeden Tag zu unterrichten und unsere Launen zu ertragen“, bedankte sich Rachel Hrbatsch im Namen aller Schüler.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weilheim: Sanierung der Notunterkunft kostet 4,8 Millionen
4,8 Millionen Euro müsste die Stadt in die Sanierung und Erweiterung ihrer Notunterkunft für Obdachlose stecken – das hat eine Machbarkeitsstudie für das …
Weilheim: Sanierung der Notunterkunft kostet 4,8 Millionen
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Kein Steuervorteil mehr für reine Männervereine: Kritik im Landkreis an Vorstoß aus Berlin
Vereine, die Frauen beziehungsweise Männern die Mitgliedschaft verwehren, soll die Gemeinnützigkeit entzogen werden. So jedenfalls will es Bundesfinanzminister Olaf …
Kein Steuervorteil mehr für reine Männervereine: Kritik im Landkreis an Vorstoß aus Berlin
Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat
Der Peißenberger Ortsverband der Grünen ist einer der jüngsten im Landkreis. Ein Jahr nach der Gründung haben seine Mitglieder beschlossen, für den Gemeinderat zu …
Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat

Kommentare