+
Die besten Realschüler: (v.l.) Lars Schmidt (Notenschnitt von 1,42), Felix Greil (1,18), Christian Goldhofer (1,45), Monika Schäfer (1,18), Florian Riederauer (1,09), Marco Kurtz (1,18), Ella Brockschmidt (1,45), Felix Schlieper (1,25) und Rektor Severin Hammel . 

Abschlussfeier Realschule Penzberg

Alle haben bestanden

  • schließen

Dieser Jahrgang an der Penzberger Heinrich-Campendonk-Realschule ist sehr erfolgreich: 116 Schüler erhielten ihre Abschlusszeugnisse – alle haben bestanden. 19 von ihnen schafften sogar eine Eins vor dem Komma.

Penzberg – Severin Hammel hatte keinen Zweifel: „Dieser Jahrgang ist ein besonderer“, betonte der Rektor der Penzberger Heinrich-Campendonk-Realschule bei der Entlassfeier. Die nackten Zahlen bestätigten den Schulleiter. Kein Wunder, bei einer Erfolgsquote von 100 Prozent: Von insgesamt 116 Schülern schafften alle den Abschluss.

Hammel gab seinen Schützlingen erfrischend-humoristisch und kurzweilig die besten Wünsche mit auf den Weg. Er erinnerte daran, wie schwer es doch sei, eine dem Anlass würdige Rede zu verfassen.

Formulierungen aus der maritimen Welt – wie Lehrer als Lotsen oder das ruhige Fahrwasser, in das die Schüler nach dem Prüfungsstress nun geraten – verkniff er sich bewusst. „Das ist zwar schön, aber nichts fürs Voralpenland.“

Auch den klassischen Blick nach vorn mit der Mahnung an lebenslanges Lernen oder die Herausforderungen der Digitalisierung ließ er in der Schublade. „Das nehme ich nächstes Jahr.“ Hammel sprach vielmehr schmunzelnd vom „Reiz der Jugend“, die so viele Möglichkeiten habe. Und von dem bisschen Neid, den er empfinde, „weil ihr noch so viele spannende Entscheidungen treffen dürft“. Überhaupt: „Ich habe Euch als einen sehr anständigen Jahrgang erlebt.“

Rathauschefin Elke Zehetner gab den jungen Absolventen einen Ratschlag: „Gestalten sie ihre Zukunft!“ Auf deren berufliche Zukunft blickte die Bürgermeisterin optimistisch. „Noch nie war die Gelegenheit so günstig, einen Ausbildungsplatz zu bekommen“, hieß es.

Mahnende Worte verkniff sich Zehetner jedoch nicht: „Zu denken, ich bin mit meinem Zeugnis fertig, ist ein Trugschluss.“ Künftige Herausforderungen sollten die Ex-Realschüler aber nicht abschrecken. Zehetner empfahl ihnen: „Freuen Sie sich auf das, was kommt.“

Ein Ball, den Michael Futerknecht als stellvertretender Vorsitzender des Elternbeirats aufnahm: „Die Aussicht auf lebenslanges Lernen sollte Euch nicht abschrecken“, beruhigte er – dies sei eher ein Privileg.

Vom Vertreter des Landratsamts als Sachaufwandsträger der Realschule gab es ebenfalls Aufmunterung: „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“, zitierte Matthias Brugger von der Kreiskämmerei den Schriftsteller Franz Kafka.

Einen Blick auf die Schulzeit warf Schülersprecherin Katharina Brenner. Sie berichtete von einer „Reise mit Höhen und Tiefen“. Am Ende sei die Schule „fast so vertraut gewesen wie die eigenen vier Wände.“ Brenner dankte den Lehrern „für die Kraft, die Ihr uns gegeben habt“ – und für deren Hartnäckigkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Raum Weilheim-Schongau werden
Das Kandidatenfeld für die Landratswahl für den Landkreis Weilheim-Schongau im März 2020 wächst und wächst. Bislang haben sieben Männer und die Amtsinhaberin den Hut in …
Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Raum Weilheim-Schongau werden
Frau in Aufzug am Bahnhof Weilheim gefangen – von der Bahn kommt keine Entschuldigung
Dass der Aufzug an Gleis 1 am Weilheimer Bahnhof außer Betrieb ist, hat unsere Leserin Franziska Bernheim berichtet. Repariert wurde er noch nicht. Im Gegenteil!
Frau in Aufzug am Bahnhof Weilheim gefangen – von der Bahn kommt keine Entschuldigung
20 Jahre auf dem Hohen Peißenberg: Mit Ozonmessung gegen „böse Buben“
Seit nunmehr 20 Jahren befindet sich am meteorologischen Observatorium auf dem Hohen Peißenberg ein sogenanntes Urmeter für die Ozonmessungen in der Atmosphäre. Aus …
20 Jahre auf dem Hohen Peißenberg: Mit Ozonmessung gegen „böse Buben“
SPD Iffeldorf: Bürgermeisterkandidat Hans Lang führt „längste Liste“ an
Die Iffeldorfer SPD hat Hans Lang offiziell als ihren Bürgermeisterkandidaten nominiert. Der 63-Jährige, der Nachfolger von Amtsinhaber Hubert Kroiß (CSU) werden will, …
SPD Iffeldorf: Bürgermeisterkandidat Hans Lang führt „längste Liste“ an

Kommentare