+
Umzug: Ellen Hennen und ihr Chor.

Stadthalle Penzberg

Ärger um Saalmiete: Kinderchor zieht um

  • schließen

Die Hängepartie um die Penzberger Stadthalle trifft nun auch die Musikschule. Sie muss für ihr Freitagskonzert kurzfristig umziehen. Grund des Ärgers ist die Saalmiete.

Penzberg– Verärgerung herrscht bei der Musikschule. Der rund 100 Kinder umfassende Chor von Ellen Hennen kann am heutigen Freitag für seinen Musical-Auftritt nicht, wie geplant, in die Stadthalle. Er muss auf Gut Hub ausweichen. Der Vorwurf der Musikschule: Stadthallen-Pächterin Paula Maria Reisek habe am Montag kurzfristig eine Absage erteilt, da ein privater Veranstalter für diesen Tag Saalmiete zahlt.

Musikschulleiter Johannes Meyer ist aufgebracht. Anfang Dezember habe er von Rudolf Schall – Reiseks Vorgänger – die Zusage erhalten, am 4. Mai die Stadthalle nutzen zu dürfen. Stadtkämmerer Hans Blank sagte gestern, Schall habe dies sogar bereits am 31. Juli 2017 schriftlich bestätigt. Laut Meyer wurde der Termin am 8. März noch einmal bei der Stadthalle gemeldet. Mitte März habe es von Reisek ein mündliches Okay gegeben. Am 30. April sei nun aber die Absage gekommen, ohne Begründung, so Meyer. Auf Nachfrage in der Stadthalle habe es geheißen, ein anderer Veranstalter zahle Saalmiete. Meyer: „Was sind die bisherigen Buchungen wert, wenn sich Vereine und Institutionen nicht darauf verlassen können?“

Paula Maria Reisek bestätigte gestern auf Nachfrage, dass ein privater Veranstalter am heutigen Freitag die Stadthalle nutzt. „Die Musikschule hätte aber rein können, wenn wir uns auf eine Raummiete hätten einigen können“, erklärte die Pächterin. Sie habe deshalb Kontakt zu Stadt und Musikschule gehabt. „Davon weiß ich nichts“, sagte dazu gestern Schulleiter Meyer.

Als Begründung dafür, dass sie Saalmiete verlangt, sagte Reisek, sie habe laufende finanzielle Verpflichtungen. „Ich muss Raummiete verlangen, um Gläubiger bezahlen zu können.“ Reisek sagte auch, sie hätte am 30. April vollständig die Stadthalle verlassen wollen und habe der Stadt ein Angebot unterbreitet. Kämmerer Blank erklärte dazu gegenüber unserer Zeitung, das Angebot sei für die Stadt nicht akzeptabel gewesen. Zum Inhalt äußerten sich beiden Seiten nicht.

So oder so: Für die Musikschule ist der Umzug laut Meyer „Stress pur“. Er und Ellen Hennen hätten über 200 Telefonate führen müssen. Sie mussten allein die Eltern aller Kinder anrufen. Außerdem habe man auf die Schnelle eine Technikfirma finden und Stühle aufstellen müssen. „Das ging nur mit dem großen Engagement des Bauhofs.“ Und, so Meyer, weil der Alpenverein so nett war, dass er für seine eigene Gut-Hub-Veranstaltung nicht am heutigen Freitag, sondern erst am Samstag aufbaut.

Musical-Auftritt

Das Konzert des Kinder- und Jugendchors „Voice happenZ“ findet heute, Freitag, 4. Mai, ab 18 Uhr auf Gut Hub statt (Eintritt drei Euro). Er singt Lieder des Sommer-Musicals „Zeus Superstar“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Fachkräfte mit Zukunft
Beste Karrierechancen wurde den 102 Absolventen bei der gemeinsamen IHK-Abschlussfeier der Regionalausschüsse Weilheim-Schongau und Landsberg in der Peißenberger …
Junge Fachkräfte mit Zukunft
Ohne sie gäbe es kein Lichtkunst-Festival
Kunst ist schön, macht aber auch viel Arbeit... Das gilt fürs 2. Weilheimer Lichtkunst-Festival, das kommenden Freitag und Samstag, 19./20. Oktober, wohl über 10 000 …
Ohne sie gäbe es kein Lichtkunst-Festival
Wenn sie ruft, kommen die Tiere aus dem Wald: Die Reh-Flüsterin aus Peißenberg
Sie ruft – und die Rehe kommen: Birgit Albert aus Peißenberg päppelt seit fünf Jahren verwaiste Rehkitze auf. Längst wieder in Freiheit tauchen die Tiere immer wieder …
Wenn sie ruft, kommen die Tiere aus dem Wald: Die Reh-Flüsterin aus Peißenberg
Bezirkstagswahl: Wähler strafen CSU und SPD ab
Parallel zum Landtag ist am Sonntag auch der Bezirkstag neu gewählt worden. Zwar konnte Alexandra Bertl (CSU) ihr Direktmandat im Stimmkreis Weilheim-Schongau …
Bezirkstagswahl: Wähler strafen CSU und SPD ab

Kommentare