+
Faschingsspaß für Groß und Klein: Zum Gaudiwurm am Sonntag in der Penzberger Innenstadt werden heuer mehr Teilnehmer erwartet als im vergangenen Jahr.

Am Wochenende geht‘s los

Faschingsendspurt in Penzberg

Zum Ende dieser Woche geht der Fasching in Penzberg in seine heiße Phase. Dann finden mit dem Weiberball, dem Spiel „Gaudi ohne Grenzen“ und dem Gaudiwurm die Höhepunkte des Faschings statt. Und eine Party am Rosenmontag gibt‘ s natürlich auch noch.

Penzberg– Eines ist schon jetzt sicher: Der Penzberger Gaudiwurm am kommenden Sonntag wird heuer noch länger als in den vergangenen Jahren – und auch ein Stück weit nostalgischer. Immerhin feiert das Organisationskomitee (OK) Penzberger Fasching heuer sein 50-jähriges Jubiläum. Und wie der Vizevorstand des OK Benedikt Brennauer sagt, hätten sich mit derzeit 16 Teilnehmern – davon neun Wägen und sieben Fußgruppen – schon jetzt fünf mehr angemeldet als im vergangenen Jahr. Darunter die üblichen Verdächtigen wie die Ringer, der ESV oder der AC Penzberg und die Jungritter ebenso wie Gruppen, die nach längerer Pause erstmals wieder mitmachen wollten beim Penzberger Gaudiwurm; darunter etwa die Sambagruppe des Penzberger Spielmannszug.

Mitmarschieren  ist noch möglich

 Und auch zwei politische Gruppierungen werden im Vorfeld der Kommunalwahl am Umzug teilnehmen, sagt Brennauer. Welche? Das will er zwar nicht verraten, aber er fände es schön, wenn auch die übrigen Parteien und Gruppierungen teilnehmen würden. Aber Achtung: „Der Gaudiwurm soll keine Wahlkampfveranstaltung sein. Der Spaß und die Gaudi sollen im Vordergrund stehen“, mahnt er. Das gelte auch für mitmarschierende Stadtratskandidaten und Bürgermeister-Bewerber. Kein Problem übrigens, wenn sich auch sonst noch jemand spontan zum Mitmarschieren entschließen sollte, versichert Brennauer, der im Jubiläumsjahr auch der Faschingsprinz ist. „Bis Freitag kann man sich noch anmelden“ (per Mail an info@penzberger-fasching.de oder telefonisch bei Holger Fey unter 0172/8568486).

An den Faschingswa gen werde bereits seit rund zwei Wochen gebaut – selbstverständlich hinter geschlossenen Türen, denn welche Themen beim Gaudiwurm heuer behandelt werden, solle bis zuletzt eine Überraschung sein für die vielen Zuschauer, die auch heuer wieder zum Umzug in der Innenstadt erwartet werden.

Allein das OK wird sich laut Brennauer mit drei regulären Faschingswagen beteiligen. Auf ihnen werden Hofstaat, Garden und Co. der Saison 2019/20 mitfahren. Außerdem werde es zwei Wägen geben auf denen Ehemalige des Faschings – etwa Ex-Prinzessinen und -Prinzen sowie einstige Gardemädchen – mitfahren. Wenn es das Wetter zulässt, sollen sie die Ballkleider und Kostüme aus den vergangenen fünf Jahrzehnten tragen und so einen Hauch Nostalgie verbreiten.

Einige Besonderheiten zum 50-jährigen Jubiläum des OK Penzberger Fasching

Der Gaudiwurm startet wie immer am Penzberger Museum und schlängelt sich von dort in rund zwei Stunden über die Philippstraße zum Bahnhof und über die Bahnhofstraße bis zum Rathaus. Die Abfolge der Teilnehmer im Zug stehe aber noch nicht fest. Ab 13 Uhr sei die Durchfahrt für den Verkehr auf der Route gesperrt.

Doch bevor der Gaudiwurm loszieht, dürfen faschingsbegeisterten Damen am morgigen Donnerstag ihren traditionellen Weiberball in der Stadthalle feiern. Moderiert werde der Ball auch in diesem Jahr von „Feda“ alias Sabine Pilch, so Brennauer. Außerdem gäbe es eine Kostüm-Prämierung.

Und einen Tag später, am Freitag, 23. Februar, findet das ebenfalls schon längst zur Tradition gewordene „Gaudi ohne Grenzen“ in der Wellenbadturnhalle statt. Daran teilnehmen werden heuer laut Brennauer acht Mannschaften, die in sechs Spielen gegeneinander antreten. Das Team „Babewatch“ (Wasserwacht) habe heuer die Möglichkeit den Wanderpokal zu behalten. „Sie haben die letzten zwei Jahre bereits gewonnen und beim dritten Sieg dürfen sie den Pokal behalten“, erläutert Brennauer. Natürlich müsse das Team dann für nächstes Jahr eine neue Trophäe sponsern. „Die Spiele werden ein Best-Of der letzten 20 Jahre sein. Das älteste Spiel ist von 1990“, verrät er. „Gaudi ohne Grenzen“ gäbe es bereits seit über 40 Jahren. Auch die Garden und Prinzenpaare von Penzberg werden auftreten.

Franziska Seliger

In dieser Fotostrecke finden Sie die besten Fotos des Gaudiwurm in Penzberg: 

Gaudiwurm in Penzberg - das sind die schönsten Fotos des Faschingsumzugs

Die schönsten Bilder der Faschingsbälle in Weilheim und dem Landkreis finden Sie in unserer Fotostrecke. 

Fasching im Landkreis - die schönsten Bilder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Echt unheimlich“: Erzieherin schlägt wegen Kinder-Notbetreuung Alarm - „Gefahr“ für alle
Eine Erzieherin aus Penzberg kritisiert die derzeitigen Regelungen zur Notbetreuung in Kindergärten als gefährlich: für die Betreuer, die Kinder und die Allgemeinheit.
„Echt unheimlich“: Erzieherin schlägt wegen Kinder-Notbetreuung Alarm - „Gefahr“ für alle
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
„Pilotprojekt“ mit breiter Akzeptanz
Aus zwei wird eins: Anfangs wollten die Peißenberger Energiegenossenschaft und die Gemeindewerke an der „Alten Bahn“ zwei getrennt voneinander liegende Grundstücke mit …
„Pilotprojekt“ mit breiter Akzeptanz
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen
Das dürften gute Nachrichten für alle Gartler sein: Die Ablieferung von Grüngut kann an den meisten Stellen bald wieder erfolgen – doch nur mit Einschränkungen, …
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen

Kommentare