+
Fleißig angepackt wurde bei der Container-Aktion.  

Mobile Radl-Werkstätten in Nigeria

Asyl-Helfer aus Penzberg befüllen Spenden-Container in Mittenwald

  • schließen

Asyl-Helfer aus Penzberg machen bei Sammlung in Mittenwald mit und planen eine Aktion vor Ort. Es geht um Fahrräder. 

Penzberg – Der Verein „Werkraum“ der Penzberger Asylhilfe hat sich bei einer großen Hilfsaktion im Isartal engagiert. Christian Hempel vom „Werkraum“ half mit fünf nigerianischen Asylbewerbern beim Einräumen eines Containers mit Spendengütern in Mittenwald. Die Spenden gehen nach Nigeria. Für die Aktion wurden in der Werkstatt auch rund 30 Fahrräder hergerichtet. Dies teilte Anette Völker-Rasor vom Asyl-Unterstützerkreis mit.

Hinter der Aktion stand Dr. Gerald Njoku, der über fünf Jahre als Pfarrvikar im Oberen Isartal tätig war. Nun ist er für die Caritas zurück in seine Heimat Nigeria gekehrt und hatte zuvor die Spendenaktion angeleiert. Sieben Tage stand in Mittenwald ein Schiffscontainer, zu dem viele Spenden gebracht wurden. Elektrogeräte, Computer, Drucker, Fernseher, Fahrräder, medizinische Geräte, Küchenmöbel und andere Güter: All dies wurde von Christian Hempel und seinen Helfern Lucky, Abuchi, Michael, Marvin und Victor verstaut. „Viele Spenden sind auch von Penzbergern gekommen“, sagt Völker-Rasor.

Am 9. Februar stach der Container per Schiff in See. Die Ladung werde zwar wegen der wirtschaftlichen und politischen Probleme in Nigeria „ein Tropfen auf dem heißen Stein sein – aber eben ein Anfang“, ist Völker-Rasor optimistisch, denn mit der Aktion werde eine persönliche Basis für weitere Hilfe vor Ort geschaffen. So überlegt Christian Hempel vom „Werkraum“ eine Zusammenarbeit mit Pfarrer Gerald in der Stadt Owerra in Südnigeria: „Dort unten könnten wir von hier aus mobile Fahrrad-Werkstätten aufbauen.“ 

Kontakt:

http://www.penzberg-asyl.de und E-Mail kontakt@Penzberg-Asyl.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Penzberg ist der Wirtschaftsstandort Nummer eins“
Die Stadt Penzberg sucht sich wieder einen Wirtschaftsförderer. Wie berichtet, hat der Stadtrat die Ausschreibung der seit dem Weggang von Rolf Beuting im Jahr 2014 …
„Penzberg ist der Wirtschaftsstandort Nummer eins“
In 17,5 Stunden auf den Everest radeln? Für diese beiden Supersportler kein Problem!
Jürgen Kreibich und Rupert Palmberger haben ihre „Everest Challenge“ bestanden – und wie: Die beiden Radsportler sind in einer Zeit von 17,5 Stunden 25-mal den Hohen …
In 17,5 Stunden auf den Everest radeln? Für diese beiden Supersportler kein Problem!
528 Plastikenten waren in Huglfing am Start
Ausnahmezustand herrschte am Sonntagnachmittag in Huglfing. Der Arbeitskreis Kultur und Geschichte veranstaltete zum achten Mal ein Entenrennen.
528 Plastikenten waren in Huglfing am Start
Frau fährt rückwärts am Ammerdamm - und gefährdet Radler
Eine unter einer Psychose leidende Frau wollte an der Ammerbrücke in Wielenbach der Polizei davonfahren - erst nach mehreren Versuchen konnten sie die Beamten stoppen.
Frau fährt rückwärts am Ammerdamm - und gefährdet Radler

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion