Pkw macht sich selbständig - mit teuren Folgen

  • schließen

Ein junger Mann aus Penzberg hatte am Edeka-Parkplatz vergessen, die Handbremse zu ziehen und den Gang einzulegen. Das Auto machte sich selbständig - mit teuren Folgen.

Penzberg - Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend kurz vor 19 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka-Centers in Penzberg. Ein Auto machte sich plötzlich selbständig, weil der Gang nicht eingelegt und die Handbremse nicht angezogen war. Der Pkw rollte vom Parkplatz zurück auf die Henlestraße. Der Fahrer, ein 23-jähriger Penzberger, befand sich laut Polizei derweil im E-Center.

Der außer Kontrolle geratene Wagen rollte zunächst gegen den Pkw eines 45-jährigen Penzbergers, der gerade von der Henlestraße in den Parkplatz einfuhr. Ein zweijähriges Kind, das in dessen Auto in einem Kindersitz auf der Rückbank saß, klagte nach dem Zusammenstoß über leichte Schmerzen im Oberschenkel. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war laut Polizei jedoch nicht notwendig.

Nach der Kollision rollte das herrenlose Auto laut Polizei über die Henlestraße hinweg noch gegen einen geparkten Pkw.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von zirka 3000 Euro.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte die Polizei bei dem aus dem E-Center zurückkehrenden Mann „drogentypische Ausfallerscheinungen“ fest. Da er zuvor mit dem Auto zum Parkplatz gefahren war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In 28 Tagen von Polling mit dem Rad ans Nordkap
Gregor Stegmann (41) radelte binnen 28 Tagen von Polling ans Nordkap. Für den Rückweg will er sich nun mehr Zeit lassen.
In 28 Tagen von Polling mit dem Rad ans Nordkap
Ranking liegt vor: Landkreis-Züge zählen zu Bayerns besten
Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat ihr sogenanntes Halbjahresranking veröffentlicht. Das Ergebnis: Werdenfelsbahn und Bayerische Regiobahn schneiden ganz gut …
Ranking liegt vor: Landkreis-Züge zählen zu Bayerns besten
Warten vor der Iffeldorfer Bahnschranke - deshalb ist Geduld gefragt
Autofahrer, die momentan vor der geschlossenen Bahnschranke in Iffeldorf-Untereurach stehen, müssen Geduld aufbringen. Minuten verstreichen, ohne dass ein Zug auftaucht.
Warten vor der Iffeldorfer Bahnschranke - deshalb ist Geduld gefragt
Wolf Schneider: Drachenflieger und Fernsehstar
Die Drachen- und Gleitschirmschule von Wolf Schneider gehört zu den ältesten in Europa. Tausende Schüler lernten in 40 Jahren an der Berghalde in Penzberg das Fliegen.
Wolf Schneider: Drachenflieger und Fernsehstar

Kommentare