Mehrere Streifen im Einsatz

Auseinandersetzung mit Messer in Asylbewerberunterkunft

Der Polizei Penzberg wurde am Mittwochvormittag kurz vor halb zwölf eine Messerstecherei in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber gemeldet. Die Polizei war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Penzberg - Die Polizei schreibt zu dem Vorfall Folgendes: Drei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Penzberg und zwei der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim konnten den Tatort unmittelbar anfahren. Vier weitere Streifen der Polizeiinspektionen Wolfratshausen, Geretsried, Murnau und der Polizeistation Oberammergau befanden sich auf Anfahrt nach Penzberg.

Die unmittelbare Auseinandersetzung in einem Gemeinschaftszimmer war beim Betreten des Zimmers bereits beendet, die Situation jedoch aufgeheizt und aggressiv. Nachdem die drei beteiligten Männer voneinander getrennt waren, stellte sich für die Polizei folgender Sachverhalt dar:

Ein 21-jähriger Afghane hatte am Vorabend dem Alkohol zugesprochen und wollte am Vormittag ausschlafen. Er fühlte sich jedoch in seiner Ruhe durch die Mitbewohner gestört, weshalb er auf einen 22 Jahre alten Landsmann losging und ihn mit Fäusten schlug. Es entstand eine Rangelei, in deren Verlauf er ein Messer mit einer 17 Zentimeter langen Klinge ergriff. Er wollte das Messer als Waffe einsetzen. Ein weiterer Mitbewohner erkannte die Gefahrensituation und eilte dem Geschädigten zu Hilfe, so dass dem Täter das Messer entwunden werden konnte. Nachdem die Zeugen mit einem Dolmetscher vernommen waren, wurde gegen den Täter ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung, versuchten gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München II und Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen wurde der Mann in einer anderen Gemeinschaftsunterkunft untergebracht. Die Regierung von Oberbayern unterstützte die Polizei Penzberg dabei, für den Tatverdächtigen neue Unterkunft zu finden, um weitere Straftaten zu verhindern.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Zweig für Berufsschule
Die Berufsschule in Weilheim erhält ab kommendem Schuljahr eine neue Ausbildungsrichtung: „Stanz- und Umformtechnik“. Das Angebot gilt zunächst vorübergehend.
Neuer Zweig für Berufsschule
„Rigi-Rutsch‘n“: 1897 Besucher am bisherigen Rekordtag
Nach einem Jahr Pause kann heuer wieder in der „Rigi-Rutsch‘n“ gebadet werden - allerdings ohne Warmbecken. Ob das Verluste bringt? Eine erste Bilanz:
„Rigi-Rutsch‘n“: 1897 Besucher am bisherigen Rekordtag
Bettlerinnen bestehlen Rentner (77)
Seine Gutmütigkeit wurde einem Weilheimer (77) zum Verhängnis. Er öffnete einer Frau mit Kind die Tür. Zum Dank stahl sie ihm mit einer Komplizin Geld.
Bettlerinnen bestehlen Rentner (77)
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion