1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Bei Regen zu schnell unterwegs: A95 bei Penzberg nach schwerem Unfall gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Tauchnitz

Kommentare

Unfall Polizei
Auf regennasser Fahrbahn verlor ein Mercedes-Fahrer die Kontrolle über sein Auto. © Carsten Rehder/dpa

Zwei Verletzte waren bei einem schweren Autounfall auf der A 95 am Mittwochmorgen zu beklagen. Die Ursache ist wie so oft überhöhte Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn.

Penzberg/Seeshaupt - Wie die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim berichtet, kam es am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr, auf der A 95 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Penzberg/Iffeldorf und Seeshaupt zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Der 46-jährige Fahrer eines Mercedes Vito, der aus dem Landkreis Bautzen in Sachsen stammt, war mit seinem Firmenfahrzeug auf der linken Spur unterwegs. Weil es stark regnete und er angesichts der Witterungsverhältnisse nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs war, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte in die Mittelleitplanke, wo das Fahrzeug schließlich zum Stehen kam.

Lesen Sie auch: Reumütiger 13-Jähriger meldet sich bei Polizei und gibt Fahrraddiebstahl zu

Der Fahrer wurde hierbei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber, der vorsorglich gelandet war, konnte wieder abfliegen. Zudem wurde der 49-Jährige Beifahrer, der ebenfalls aus Sachsen stammt, leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein weiteres Krankenhaus transportiert werden.

Weitere interessante Polizeimeldungen finden Sie in unserem immer aktuellen Blaulichtticker

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 15 000 Euro. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zudem wurden mehrere Leitplankenfelder beschädigt, was einen zusätzlichen Schaden von rund 6000 Euro ausmacht. Die Fahrbahn war aufgrund mehrere Fahrzeugtrümmerteile sowie aus dem Mittelstreifen herausgeschleudertem Dreck auf einer Länge von ca. 200 Metern verschmutzt und musste von einer Kehrmaschine der Straßenmeisterei Starnberg gereinigt werden.

Autobahn in Richtung München war lange voll gesperrt

Während der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn wurde die Fahrbahn Richtung München komplett gesperrt. Hierzu wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Penzberg/Iffeldorf abgeleitet und eine Umleitung eingerichtet. Zusätzlich waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Beuerberg, Penzberg und Iffeldorf im Einsatz. Nach Beendigung der Reinigungs-, Abschleppmaßnahme und Unfallaufnahme gegen 10.15 Uhr konnte die Fahrbahn wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Auch interessant

Kommentare