Wegen Stellwerkstörung: Ostbahnhof geperrt

Wegen Stellwerkstörung: Ostbahnhof geperrt
+
Peter Glück (l.) und Johann Rege wurden geehrt.

Bergknappen-Verein in Penzberg

Dank an die alte Führungsriege

Zwei Penzberger Bergknappen wurden von ihrem Verein geehrt: Das Duo war lange im Vorstand aktiv.

Penzberg - Die ehemaligen Vorsitzenden des Penzberger Bergknappen-Vereins, Peter Glück und Johann Rege, wurden bei der Barbarafeier des Vereins mit einem Präsentkorb geehrt. Damit bedankte sich der Verein namens des aktuellen Vorsitzenden Ludwig Schmuck und seinem Stellvertreter Nikolaus Lutz bei dem Duo für dessen langjährige Arbeit für die Bergknappen. Auch Penzbergs Bürgermeisterin Elke Zehetner war bei der Feier anwesend. Der Bergknappenverein zählt um die 160 Mitglieder. Er wurde am 27. November 1968, etwa zwei Jahre nach der Schließung des Penzberger Bergwerks, aus der Taufe gehoben. Der Verein kümmerte sich um das 1968 eröffnete Bergwerksmuseum im Keller der Realschule, das 2011 in die Trägerschaft der Stadt überging und 2013 nach dem Umbau wieder eröffnet wurde.

Andreas Baar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Braunvieh soll  höheren  Stellenwert  erhalten
Das Braunvieh, das  vom Fleckvieh mehr und mehr verdrängt wurde,  soll   wieder mehr zu Ehren kommen. Denn es hat durchaus auch seine Vorzüge. 
Braunvieh soll  höheren  Stellenwert  erhalten
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Am Freitag kam es gleich zu zwei tödlichen Unfällen im Landkreis Weilheim-Schongau. Drei Menschen fanden hier den Tod, darunter auch zwei Schwestern im Altern von erst …
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Glätte-Unfall auf der B2: Zwei Schwestern (16 und 20) sterben bei Unfall
Bei einem Unfall auf der B2 sind am Freitag zwei Schwestern (16 und 20) aus Weilheim getötet worden.
Glätte-Unfall auf der B2: Zwei Schwestern (16 und 20) sterben bei Unfall
„Friederike“ hatte viel Durchhaltevermögen
Der Landkreis ist beim Sturmtief „Friederike“ vergleichsweise glimpflich davongekommen. Und doch war die Wetterlage laut dem Observatorium Hohenpeißenberg etwas …
„Friederike“ hatte viel Durchhaltevermögen

Kommentare