Brandstiftung: Fahrzeug stand in Flammen

  • schließen

Ein Auto stand am Samstag in Penzberg in Flammen. Die Polizei spricht von Brandstiftung.

Penzberg - Die Tat ereignete sich am Samstag, 29. Juli, im Morgengrauen gegen 5.30 Uhr an der Schulstraße in Penzberg. Eine 52-jährige Penzbergerin sah, dass aus einem Fahrzeug, das an der Straße stand, Rauch stieg. Sie verständigte ihren Mann, der wiederum sofort die Feuerwehr alarmierte.

Bei Eintreffen der Penzberger Feuerwehr stand das Fahrzeug laut Polizei bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte löschten es. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Sie spricht von Brandstiftung. Der Sachschaden wird auf 8500 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Penzberg befand sich mit drei Löschfahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.

Die Penzberger Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zur der Brandstiftung: Telefon 08856/92570.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Das geht gar nicht“
Der Peißenberger Bauausschuss war nicht erfreut. In seiner jüngsten Sitzung übte er heftige Kritik am Landesamt für Denkmalpflege, das den Barbarahof unter …
„Das geht gar nicht“
Pfiffige Ideen gesucht: Penzberg verleiht Bürgerenergiepreis
Wer bekommt in Penzberg den ersten Bürgerenergiepreis? Diese Frage soll in genau zwei Monaten beantwortet werden. Ab sofort läuft die Bewerbungszeit bei der Stadt …
Pfiffige Ideen gesucht: Penzberg verleiht Bürgerenergiepreis
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Weilheim
Welche Kandidaten ziehen für den Wahlkreis Weilheim in den Bundestag ein? Hier finden Sie am Wahlabend die Hochrechnungen der einzelnen Gemeinden.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Weilheim
Zug zerfetzt Papierlaster: Schuldfrage in Schongau geklärt
Ein vollbesetzter Zug der Bayerischen Regiobahn hat am Dienstagnachmittag in Schongau bei der UPM-Werkseinfahrt einen Lkw gerammt. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, …
Zug zerfetzt Papierlaster: Schuldfrage in Schongau geklärt

Kommentare