+
Belagert: der Esel-Brunnen nach seiner Enthüllung.

Der Esel lässt die Hüllen fallen

  • schließen

Penzberg - Jetzt steht er da: Am Donnerstagabend wurde der Esel-Brunnen am Stadtplatz in Penzberg enthüllt.

Die Enthüllung des Esels hat am Donnerstagabend mehr als 500 Menschen, darunter viele Eltern mit ihren Kindern, auf den Penzberger Stadtplatz gelockt. „So viel Publikum hatte ich noch nie“, sagte der Seeshaupter Bildhauer Michael von Brentano, der den „Wasserträger“ geschaffen hat.

Die Juroren des Brunnen-Wettbewerbs zogen das Tuch mit der Hilfe vieler Kinder vom Esel-Brunnen, der kurz danach Wasser aus den Kanistern am Rücken spie. Zu den Kontroversen im Vorfeld erklärte Bildhauer von Brentano am Rande des Brunnenfests: „Ich freue mich, wenn die Leute über meine Arbeit diskutieren, noch besser, wenn es kontrovers geschieht, dazu ist Kunst da.“

(mehr zur Vorgeschichte und zu weiteren Daten rund um den Brunnen in der Freitagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umzug: Kein Wunsch der Museumsleitung
Für Ärger sorgte in Penzberg der Wunsch, dass die Museumsverwaltung umziehen soll. Nun zeigte sich, dass dies kein Wunsch der Museumsleitung ist.
Umzug: Kein Wunsch der Museumsleitung
Glücklich auch mit Platz zwei
Die Herren 70 des TC Weilheim haben eine erfolgreiche Saison gekrönt - auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte.
Glücklich auch mit Platz zwei
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Donnerwetter im Peißenberger Gemeinderat
Im Peißenberger Gemeinderat ging‘s am Mittwochabend rund. Vor allem gegen Bürgermeisterin Manuela Vanni wurde geschossen.
Donnerwetter im Peißenberger Gemeinderat

Kommentare